Die Schoko-Seite des Aachener Nordens

Von: hle
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Man stelle sich vor: grüne Wiesen, Freizeitangebote, Sonne und ein leckeres Picknick. All das - und noch viel mehr - soll den Gästen der Fete du Nord am Sonntag, 4. Juli, geboten werden.

Zum zweiten Mal findet das Viertelfest der IG Aachener Portal im Garten des Ludwig Forums statt.

Der Aachener Norden hat viel zu bieten. Das Fest bildet ein Forum für alle Initiativen, die sich am Projekt „Soziale Stadt” beteiligen. „Durch die Vielfalt der Beteiligten ist ein fröhlich, buntes Programm entstanden”, erzählt die Leiterin des Ludwig Forums, Brigitte Franzen, stolz. Die Räume des Forums sind bestens für das Fest vorbereitet. „Der Garten wurde frei geräumt, er ist eine richtige Oase”, schwärmt Franzen.

In diesem Jahr wird ein Familiensonntag mit der Fete du Nord kombiniert. „Das Forum ist ein offener Ort für Jedermann”, findet Franzen.

Los geht das Fest um 11 Uhr mit einem Flohmarkt. Alle Kinder sind eingeladen, bei dem Basar mitzumachen. Beim sogenannten Geocatching soll dann im Rahmen einer Schatzsuche der Aachener Norden erkundet werden. „Für die Schatzfinder gibt es sogar tolle Preise”, erzählt IG-Mitglied und Herausgeber des Vierteljahresmagazins, Alexander Samsz, stolz. Danach geht es weiter mit einem bunten Kinderprogramm von Schminken über Rollstuhl-Rallyes bis zum klassischen Dosenwerfen. Aber auch für die Erwachsenen werden attraktive Angebote zur Verfügung gestellt: Im Rahmen der „Allee der Möglichkeiten” informieren Initiativen, Gruppen und Einrichtungen des Aachener Nordens über ihre Arbeit.

„Vertreten sind beispielsweise die AWO, der Abenteuerspielplatz Kirschbäumchen oder die Müttergruppe Wiesental”, erklärt Samsz. „Das ganze Viertel hilft mit, die Kooperation funktioniert einmalig”, fügt er lobend hinzu. Auch an Hunger muss niemand leiden. Um 12 Uhr startet dann das Bühnenprogramm mit Bigbands, Stepptanz, Liedermachern, Hip-Hop-Tänzern und einem Auftritt der Funk-Jazz-Rock-Band „Gigagoof”. Das Ganze ist kostenfrei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert