Die Natur ist der rote Faden

Von: breu
Letzte Aktualisierung:
farbkreisbild
Ausstellung als Rauminstallation: Die Schülerinnen des Künstlers Dieter Wolf zeigen ihre Werke in der Aula Carolina. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Bunte Gemälde schmücken die Wände rund um die Aula Carolina. In der Ausstellung „Farbkreis” präsentieren längjährige Schülerinnen des Künstlers Dieter Wolf ihre Arbeit der vergangenen eineinhalb Jahre.

Wie ein roter Faden zieht sich das Thema Natur durch die Ausstellung. Ausgehend von einer Figur wie etwa einem Vogel oder einer Blume, wird das Motiv zu einem abstrakten Gebilde aufgerastert. Holzskulpturen nach dem Vorbild des Frauenakts ergänzen die Gemälde.

„Die Arbeiten beziehen sich auf den Raum”, erklärt Wolf, der selbst ein Schüler des Malers Gerhard Richter war. Dazu wurden gewisse Schemata der Aula als Anhaltspunkt für die Werke verwendet. So finden sich vielfach quadratische Muster wieder, wie sie die Bodenkacheln und das Gittermuster der Fenster der Aula vorgeben.

Die Kolorierung der Bilder bindet das Grau von Aulawänden und -boden mit ein. „Der Raum soll durch die Farbe leuchten”, sagt Wolf. Durch einen gleichzeitigen Bezug der Werke auf Architektur und Farbgebung der Aula wird die Ausstellung zur Rauminstallation.

Elisabeth Kauhsen hat für „Farbkreis” das überdimensionale Bildnis eines Perlhuhns weiterentwickelt, das bereits vor 17 Jahren entstand. „Ich fand, man müsse kleine Tiere mal groß darstellen”, erzählt Kauhsen.

Für die Ausstellung ist aus dem Akrylgemälde ein Triptychon geworden: Das Bild des Perlhuhns wird von einer Makro- und von einer Mikroansicht des Gefieders eingerahmt. Die Mikroansicht rastert das Motiv in kleine graue und rote Quadrate auf, die Bodenkacheln, Fenster und Wände der Aula aufnehmen.

Zu jedem Werk gehört eine Stele, die in einem Farbverlauf in den Boden übergeht. Mit den Säulen der Aula laufen die Stelen auf das Hauptwerk am Ende des Raumes zu und nehmen den Blick des Besuchers in Empfang.

Die Ausstellung „Farbkreis” in der Aula Carolina, Pontstraße 7 bis 9, ist von Samstag, 14. August, bis Donnerstag, 26. August, täglich zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert