Eilendorf - Die Möbel ziehen bald um, Senioren ziehen dann ein

Die Möbel ziehen bald um, Senioren ziehen dann ein

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:

Eilendorf. Das Leben im Eilendorfer Ortskern soll verbessert werden, Architekt Elmar Bausch möchte am Severinusplatz nach dem Umbau eines Geschäftshauses dort 18 seniorengerechte Wohneinheiten errichten. Die Vorstellung fand in der Bezirksvertretung nicht nur großes Interesse, sondern auch Zustimmung.

Wie Elmar Bausch erklärte, befindet sich das Grundstück am Severinusplatz, zwischen Moritz-Braun-Straße und Steinstraße, in unmittelbarer Nähe der Pfarrkirche St. Severinus. Das dreigeschossige Haus aus den 60er Jahren wird derzeit als Möbelhaus noch genutzt. Im rückwärtigen Bereich zum Hof schließt sich ein eingeschossiger Anbau an.

Der Architekt verwies auf den demografischen Wandel, erinnerte an einen großen Bedarf an seniorengerechtem Wohnraum. 18 Wohneinheiten im betreuten Wohnen sind geplant. Es wird eine enge Zusammenarbeit mit der Katholischen Stiftung Marienhospital geben, die in unmittelbarer Nähe das Seniorenzentrum St. Severin betreibe. Vorstand Rolf-Leonhard Haugrund spricht bereits von einer sinnvollen Ergänzung der derzeitigen Angebotspalette für Senioren in Eilendorf. Die Stiftung könne aus einer Hand alle Betreuungsleistungen für das neue Projekt gewährleisten. Eine Realisierung des Projektes begrüßt Haugrund.

Bausch nannte Wohnungen mit Wohnflächen von 30 bis 109 Quadratmetern. Es gibt einen barrierefreien Eingang sowie einen rollstuhlgerechten Aufzug. Dadurch seien alle Geschosse barrierefrei zu erreichen. Die Balkone und Loggien sind zum Severinusplatz und zur Moritz-Braun-Straße hin orientiert, so dass die Bewohner jederzeit am sozialen Geschehen im öffentlichen Raum teilhaben können.

Der Bauherr und Architekt denkt zudem an eine Außengastronomie (Café) als Belebung des Ortskerns. Die Bezirksvertretung steht den Planungen wohlwollend gegenüber, aber es werde zu Parkplatzproblemen und Mehrverkehr kommen, ist man sich sicher.

Gegenüber der AZ sagt Hardy Gattinger, Inhaber Möbelhaus Krüttgen, man werde das Geschäft vom Severinusplatz in das Haupthaus Von-Coels-Straße verlagern. „Kein Schnellschuss, es wird mit Sicherheit noch eine Zeit vergehen“, so Gattinger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert