Aachen - Die meisten Aachener Säuglinge heißen Alexander oder Marie

Die meisten Aachener Säuglinge heißen Alexander oder Marie

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Name verheißt eben buchstäblich Größe: Alexander hat dank 30 gleichnamiger Babys 2009 - nach den Vorjahresplätzen 7 und 2 - endlich den Olymp der beliebtesten Jungennamen erobert.

In der Hitliste der am häufigsten vergebenen Namen verzeichnet das Aachener Standesamt Jonas mit 29 Nennungen auf Platz 2. Dahinter liegen der Vorjahressieger Maximilian (27), Paul (26), Elias (25/höchster männlicher „Neueinsteiger”), Jan (24) und Noah (23).

Bei den Mädchen tanzt Marie mit 51 Namensgebungen nach 2008 erneut aufs Siegertreppchen, wiederum gefolgt von Sophie (47). Auf den Plätzen folgen Anna (31), Katharina (24), Maria (24), Sophia (23), Charlotte (20) und Elisabeth (19).

Damit unterscheiden sich die Vorlieben Aachener Eltern erheblich vom deutschen Durchschnitt. Der wird - in Ermangelung einer offiziellen Statistik - Jahr für Jahr vom Ahrensburger Namensforscher Knud Bielefeld aus mehr als 123.000 Geburtsmeldungen von 326 Standesämtern und Geburtskliniken errechnet.

Danach sind Mia und Leon die beliebtesten Vornamen für Säuglinge, die 2009 das Licht der Welt erblickten. Mia kommt in der kaiserstädtischen Rangliste mit 18 Namensgebungen (wie Emma und Lara) auf die Plätze 9 bis 11. Leon schafft es mit 17 Gleichnamigen in Aachen (wie Lukas) nur auf die Plätze 14 und 15. Und Hannah, 2009 der zweitbeliebteste Mädchenname der Deutschen, taucht in Aachen nicht einmal in den Top 30 auf.

Übrigens ebenso wenig wie der hiesige Stadtpatron Karl, den nur ein einziges Elternpaar als ersten Vornamen für sein Baby auswählte. Zwei weitere entschieden sich zumindest für die modernere Variante: Carl.

Im Internet finden sich in Sachen Vornamen etliche Hitparaden und Ratgeber. Die Gesellschaft für deutsche Sprache bietet unter http://www.gfds.de eine Fülle historischer Daten und Ranglisten.

Von den knapp 2600 neuen Erdenbürgern, die das Aachener Standesamt 2009 verzeichnete, tragen 1344 nur einen Vornamen. Für fast die Hälfte der frisch gebackenen Papis und Mamis ist das offenbar nicht ausreichend: Immerhin 1046 Elternpaare entschieden sich für zwei Vornamen, 141 für drei und 13 für mehr als drei Vornamen.

Tradition liegt im Trend

Nach den Angaben des Aachener Standesamtes hält die Renaissance traditioneller und religiös geprägter Vornamen an: Bei den Jungen tauchen in den Top 20 hinter Spitzenreiter Alexander zum Beispiel Jonas (2), Maximilian (3), Elias (5), Noah (7), David (8), Johannes (10), Lukas (15), Simon (19) und Gabriel (29) auf. Ähnliches gilt für die Mädchen. Allerdings landet Alexanders weibliche Variante, Alexandra, mit exakt neun Namensgebungen abgeschlagen auf Platz 31.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert