Die Geschichte und Schönheit Kornelimünsters auf 160 Seiten

Von: Carolin Kruff
Letzte Aktualisierung:
7108221.jpg
Haben ein Grundlagenwerk über Kornelimünster geschaffen: Autor Dr. Lothar Stresius (rechts) und der Fotograf Florian Monheim. Foto: Andreas Schmitter

Kornelimünster. Drei Jahre hat Dr. Lothar Stresius an dem neuen Buch „Kornelimünster: Benediktinerabtei – Propsteikirche – Ort“ geschrieben, pünktlich zum 1200-jährigen Jubiläum Kornelimünsters ist dieses nun beim Regensburger Kunstführer-Verlag Schnell und Steiner erschienen.

Ein so umfassendes Werk über das historische Kleinod im Süden Aachens hat es wohl noch nie gegeben: Von der Gründung der Benediktinerabtei Inda im Jahre 814 durch Ludwig den Frommen und seinen Berater Benedikt von Aniane bis zur Gegenwart erzählt Stresius anschaulich-detailliert die bewegte Geschichte Kornelimünsters.

Dem geschriebenen Wort stehen eindrucksvolle Fotos des namhaften Architekturfotografen Florian Monheim gegenüber: Ob spektakuläre Gewölbeaufnahmen aus der Propsteikirche, Luftaufnahmen des historischen Ortskerns, Detailabbildungen des Korneliusreliquiars oder Fotos der Glasfenster in der neuen Abteikirche, welche unter anderem die Vita Benedikts von Aniane zeigen – dieses Werk ist auch ein visueller Genuss.

„Hier werden historisch-wissenschaftliche und theologische Aspekte zusammengebracht, die einen detaillierten Blick auf Kornelimünsters lange Tradition erlauben. Denn man sieht nur das, was man weiß“, zeigt sich Propst Dr. Ewald Vienken begeistert von dem neuen Werk. Herausgegeben wurde es vom Förderverein St. Kornelius Kornelimünster und finanziell unterstützt von der Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Aachen, dem Landschaftsverband Rheinland und der NRW-Stiftung.

In der Propsteikirche St. Kornelius stellte Stresius mit Monheim, Rainer Boos vom Verlag Schnell und Steiner sowie Vienken sein Werk bei einer öffentlichen Buchpräsentation vor.

Stresius, eigentlich Schulleiter am St.-Michael-Gymnasium in Monschau, befasst sich schon seit vielen Jahren mit dem wohl bekanntesten Ort des Münsterländchens. In seinem Buch stellt er neben der Geschichte Kornelimünsters auch die wichtigsten Bauwerke, die dort angesiedelt sind, vor: Angefangen beim Varnenum, ein Zeugnis römischer Siedlungsgeschichte, über die Propsteikirche St. Kornelius mit der Reichsabtei, die Bergkirche St. Stephanus und die Evangelische Kirche bis hin zur neuen Abtei an der Oberforstbacher Straße.

Und auch das eine oder andere Geheimnis wird in diesem Buch gelüftet: Wo in Kornelimünster befindet sich das wahrscheinlich schmalste Haus des Rheinlandes? Was bedeuten die Chronogramme an der Orgel in der Propsteikirche? Und zu welcher Tageszeit sollte man sich im Südschiff der Propsteikirche aufhalten, um das herrliche Farbenspiel zu beobachten, das durch die sonnenbestrahlten Glasmalereien der Fenster entsteht? Ein Geheimnis steht nach der Lektüre jedoch immer noch aus: Wo in Kornelimünster befindet sich das Grab Benedikts von Aniane? Dieses wurde bis heute nicht gefunden.

Der Band hat 160 Seiten und kostet 26,95 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert