Aachen - Die Flüchtlingszahlen steigen weiter an

Die Flüchtlingszahlen steigen weiter an

Von: red
Letzte Aktualisierung:
11294865.jpg
Aachen hat mehr als 670 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Obhut genommen. Foto: Christian Charisius/dpa

Aachen. Die Flüchtlingszahlen in Aachen steigen weiter an. Bis zu den Weihnachtstagen werden insgesamt fast 2500 regulär zugewiesene Flüchtlinge in den verschiedenen Einrichtungen der Stadt Aachen leben.

Davon sind rund 1300 schutzsuchende Menschen in Einzelwohnungen dezentral verteilt im Stadtgebiet untergebracht. Rund 200 der zugewiesenen Flüchtlinge, fast ausschließlich alleinstehende Männer, leben laut städtischem Presseamt zurzeit in Turnhallen (Obere Drimbornstraße, Haarbachtalstraße, Königstraße). Weitere 1000 Menschen wohnen in Übergangswohnheimen.

Die Stadt rechnet nach dem durch NRW-Innenminister Rolf Jäger angekündigten zehntägigen Zuweisungsstopp von Flüchtlingen über Weihnachten und Neujahr in die Kommunen mit ungefähr 200 neuen Flüchtlingen in der ersten Januarwoche.

Diese Menschen können dann nach jetzigem Stand im ehemaligen Versorgungsamt in der Turpinstraße, der Turnhalle Königstraße, dem ehemaligen Labortrakt der Schule Kaiserstraße, der ehemaligen Kita am Kronenberg sowie im Haus der Jugend in Kalverbenden untergebracht werden.

Ferner hat Aachen mehr als 670 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Obhut genommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert