Aachen - Die „Flora” wird mit Leben gefüllt

Die „Flora” wird mit Leben gefüllt

Von: Lucy Breucha
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Jutta Mode weiß, was sie nicht kann. Beim Blick auf das Programm der „Flora” sagt die erste Besucherin der neuen integrativen Tagesstätte für Senioren: „Die Singgruppe ist nichts für mich. Und nichts für den Zuhörer.”

Die 78-jährige interessiert sich stattdessen für das Gedächtnistraining. Das ist demnächst immer mittwochs.

Noch geht es recht ruhig zu in der „Flora” in der Mörgensstraße, denn die ist gerade erst eröffnet worden. Die 29-jährige Sozialpädagogin Eva Rögels und ihre 24 Jahre alte Kollegin, die Ergotherapeutin Sophie Sennlaub, kümmern sich hier in Zukunft täglich um 12 bis 15 Senioren ab 65. 120 Quadratmetern ist die „Flora” groß. Es gibt ein Café, einen Gruppenraum und zwei Bäder. Im Gruppenraum ist auch Platz für das tägliche Programm mit Werken oder Gedächtnistraining. Nur für das Essen muss ein Selbstkostenpreis bezahlt werden, ansonsten sind alle Angebote in der „Flora” kostenlos. Da die Stätte vom Alexianerkrankenhaus getragen wird, richtet sich das Angebot insbesondere an ehemalige Patienten des Alexianerkrankenhauses und der gerontopsychiatrischen Tagesklinik. Aber auch ältere Menschen aus der Nachbarschaft sind eingeladen.

Die Vorbereitungen hatten vergangenen November begonnen: Streichen, neue Böden und die behindertengerechte Ausstattung der Badezimmer. Im Sommer soll, gemeinsam mit den Senioren, nun noch der Innenhof gestaltet werden.

Den Mitarbeiterinnen der „Flora” ist die Vernetzung mit anderen Einrichtungen für Senioren besonders wichtig. Es soll eine Transparenz geschaffen werden, welche Angebote es für in der ganzen Stadt gibt. Sophie Sennlaub hat bei einem Praktikum im Alexianerkrankenhaus von der Idee der „Flora” erfahren und war sofort begeistert. „Man erfährt viel über andere Menschen, ist immer im Kontakt”, sagt sie. Und ihre Kollegin findet: „Wenn man dann auch noch helfen kann, dann ist das ganz klasse.” Die beiden müssen den Laden aber nicht ganz alleine schmeißen: Bei Bedarf bekommen sie Unterstützung von ihren Kollegen aus dem Krankenhaus.

Die „Flora” in der Mörgensstraße 19-21 ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Bei eingeschränkter Mobilität bietet sie auch einen kostenlosen Busbegleitdienst an. Rögels und Sennlaub beantworten Fragen unter 0241/41310227.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert