Kornelimünster - Der Trompeter freut sich auf den Zirkus

Der Trompeter freut sich auf den Zirkus

Letzte Aktualisierung:
7794727.jpg
Ausnahmetrompeter aus Kornelimünster: Christoph Titz kommt am 5. Juni aus Berlin in seinen Heimatort für ein Konzert zurück.

Kornelimünster. Ein Zirkuszelt im Heimatort Kornelimünster! Christoph Titz, der in Berlin lebende und international gefragte Ausnahmetrompeter, hat nicht lange gezögert. Er hat zugesagt und wird am Donnerstag, 5. Juni, um 20 Uhr mit seiner Band im Zelt auftreten.

Tagsüber erproben sich die Kinder der Grundschule als Artisten, Akrobaten und Clowns. Und abends lädt der Förderverein der Schule die Künstler ein. Vier Fragen an Christoph Titz.

Was reizt den renommierten Jazztrompeter immer wieder daran, in der Heimat aufzutreten?

Titz: Ich komme zum einen natürlich gerne hierher, weil es meine Heimat ist und ich tolle Erinnerungen an Kornelimünster habe, immer gerne hier bei meiner Familie bin und alte Freunde treffen kann. Dass es dann zum anderen auch ein Zirkuszelt ist, ist aufregend und spannend und macht es umso schöner.

Was dürfen die Zuhörer an diesem Abend von Christoph Titz und Band erwarten?

Titz: Musikalisch wird es eine Melange meiner 4 CDs. Die beste Orientierungshilfe ist meine Live-CD aus dem „A-Trane Jazzclub“ in Berlin, die genau mit dieser Besetzung aufgenommen ist. Es sind eine Menge neuer Stücke dazu gekommen, darunter ist auch eine Polka mit dem Titel Wedding. Das Stück spiele ich unheimlich gerne. Ansonsten ist meine Musik nach wie vor sehr eingängig, energievoll, teils rockig und spacig.

Wen bringen Sie zur musikalischen Unterstützung mit?

Titz: Ich bringe meine Berliner Band mit: Thomas Büchel an der Gitarre, Volker Meitz an den Keyboards, Willem van Dijk am Bass und Matthias Trippner an den Drums. Mit der Band bin ich jetzt bald zwei Jahre zusammen und sie macht mich sehr glücklich. So viele Facetten, so viel Energie und Spielfreude waren noch nie! Ich sage es mal salopp: Mit dieser Band ist alles jazzrockig, clubbig und funky.

Sie sind mit Ihrer allerersten Band „Scetches“ nun schon zweimal wieder in Zirkuszelten aufgetreten. Was ist das Besondere daran?

Titz: Natürlich der Raum. Zum einen hat man das Publikum in greifbarer Nähe, alle sehen gut, was auf der Bühne passiert. Zum anderen klingt es ganz toll in so einem Zelt. Hinzukommt, dass ich immer schon sehr gerne in den Zirkus gegangen bin. Wir freuen uns sehr auf diesen Abend.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert