„Der Regen”: Susanne Schieffer sorgt für Aufsehen

Von: Laura Hentz
Letzte Aktualisierung:
Reisefertig: Susanne Schieffer
Reisefertig: Susanne Schieffer ist heute und am Freitag nochmals in „Der Regen” im Theater K zu sehen, bevor sie Aachen Richtung Stuttgart verlässt. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Susanne Schieffer ist aufgeregt. Ihre Augen leuchten, als sie von ihrem Platz an der Musikhochschule Stuttgart erzählt. Im Oktober gehts los mit dem Schauspielstudium. Und sie kann es kaum erwarten. Dem Aachener Publikum ist die Jungschauspielerin schon bekannt.

In Daniel Keenes „Der Regen” konnte Schieffer am Theater K zum ersten Mal in einer großen Rolle ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. In dem Stück, das eigentlich als Monolog angelegt ist, erinnert sich Hanna an ihre Jugend während des Zweiten Weltkriegs. Am Theater K ist daraus ein Dialog entstanden, in dem die alte Hanna (Beate Lohse) ins Zwiegespräch mit ihrem jungen Ich (Susanne Schieffer) tritt.

Schieffer ist die Tochter der in Aachen bekannten Schauspieler Petra Welteroth und Anton Schieffer. Schon früh nahmen die sie mit zu Proben, und so kennt die Tochter die Theaterwelt sehr gut. Doch eigentlich wollte sie ihren Eltern gar nicht unbedingt nacheifern. Sie hat sich ausprobiert, studiert und gejobbt. Dann kam die Probenzeit für „Der Regen”, und die letzten Zweifel waren verflogen: Das Theater und die Schauspielerei - da gehört sie hin.

Schieffer fühlt sich wohl auf der Bühne, nicht eingeschüchtert, sondern beflügelt: „Der Moment, wenn die Lampen angehen, da habe ich das Gefühl: Das muss ich machen. Hier bin ich richtig!” Und weil das so ist, will sie das Handwerk jetzt von Grund auf lernen, Mittel an die Hand bekommen, um auf professionellem Niveau aus einer Rolle eine Figur zu machen und einen Text zu einem lebendigen Dialog werden zu lassen. Dafür hat sie schon so manches Vorsprechen hinter sich gebracht. „Puh”, stöhnt Schieffer und fächert sich etwas Luft zu. „Man braucht einen langen Atem, aber das ist ein Aspekt, den man nicht früh genug kennenlernen kann.”

Wegen Schieffers Aufbruch nach Stuttgart ist das Stück „Der Regen” nur noch heute Abend und am kommenden Freitag, 28. September, um 20 Uhr im Theater K, Ludwigsallee 139, zu sehen. Karten sind erhältlich beim Theater K unter 0241/151155.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert