Der neue Märchenprinz: Selbstbewusst und von echt jeckem Gemüt

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
9275443.jpg
Selbstbewusst und voller Frohsinn: Anton I. Neßeler wurde von Mitgliedern des KK Oecher Storm in einer Sänfte in den Europasaal des Eurogress getragen. Foto: Andreas Steindl
9275449.jpg
Tolles Prinzenspiel: Die Kinder der Grundschule Passstraße entführten die Besucher nach Afrika.
9273844.jpg
Silke Willen, Axel Brach, Horst Schnitzler, Astrid Urgatz und Dieter Klamke sind so weit: Sie wollen Aachen wieder zur essbaren Stadt machen. Foto: Andreas Steindl

Aachen. „Nun auf zum Kinderkarneval“, stimmte nach alter Tradition der Kinderchor St. Katharina Forst im voll besetzten Europasaal des Eurogress an und eröffnete damit die Proklamationsfeier für Anton I. Neßeler (10), der als 63. Märchenprinz seit Sonntag die Öcher Kenger regiert. Doch bevor es dazu kam, hieß es vorerst noch einmal: „Auf nach Afrika“.

Waren Miez und Anton doch darum bemüht, für den Märchenprinzen ein Zebra zu beschaffen, auf dem Anton I. während der Reit-Europameisterschaften bei einem Pratsch-Jeck-Wettbewerb Sieger werden sollte.

Karli ganz nervös

Eigens dazu lief bereits das Maskottchen der Reiterwelt „Karli“ ganz nervös vor dem Bühnenrand auf und ab. In einer nahezu perfekten Musicalinszenierung tanzten, sangen und spielten die Community Kids sowie die Kinder der Grundschule Passstraße, der Oecher Börjerwehr, Öcher Duemjroefe, KG Eulenspiegel, Horbacher Freunde, Tanzgruppe Friesenrath, Neptun Tanzkompanie und Hooreter Frönnde.

In märchenhaften Choreographien zeigten sie tänzerische Höchstleistungen. Zu musikalischen Welthits und auf Großleinwand projizierten Landschaften erlebten Miez (Hedi Kemper) und Anton (Niklas Müller-Kattwinkel) spannende Abenteuer, zumal sie das Bahkauv (Leonie Schymura) bei sich hatten. Aber letztlich fand sich doch ein freundliches Zebra (Lisa Werner). Die Gesamtleitung lag bei Maria Keller, Leiterin der KGS Passstraße.

Knisternde Vorfreude war angezeigt, als der Jugendmusikzug Haaren: „Vür sönd allemoele Öcher Jonge“ zum Einmarsch erklingen ließ und es dem KK Oecher Storm wie immer vorbehalten war, Anton I. Neßeler in einer Sänfte hereinzutragen, eskortiert von seinem Hofstaat und 17 Märchenprinzen aus dem Zeitraum seit 1955.

Selbstsicher und freudestrahlend auf der Bühne angekommen, erklärte er zunächst: „Ich bin nicht aufgeregt, denn ich habe viel Erfahrung, da ich schon bei drei Märchenprinzen im Hofstaat war“. Nach der Übergabe der Insignien durch AKiKa-Leiter Wolfgang Radermacher, OB Marcel Philipp und karnevalistische Honoratioren, rezitierte er selbstsicher: „Alaaf, Ihr großen und kleinen Jecken – bunt verkleidet an allen Ecken. Hier zu stehen an einem Tag wie heut‘ macht mir ehrlich gesagt besondere Freud‘.

Wilm Lürken, Präsident des Festausschusses Aachener Karneval betonte, dass Anton I. als 63. Märchenprinz auch der erste Botschafter des immateriellen Kulturerbes sei, zu dem der rheinische Karneval im Dezember 2014 bundesweit anerkannt wurde. Als Märchenprinz regiert Anton I. unter dem Motto: „Met Trömmelcher, Peädcher än Alaaf, trecke vür Kenger öm Maat än Jrav“.

Die Mütze passt heute noch

„Bei mir war 1955 die Proklamation zum Märchenprinzen nicht ganz so üppig“, Es sind vielmehr Kinder dabei“, zeigte sich Dieter Kronenwerth begeistert. Übrigens passt ihm seine Märchenprinzenmütze heute noch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert