Der Kaiser bekommt sein eigenes Musical

Von: Luisa Thomé
Letzte Aktualisierung:
7781251.jpg
Komponist und Hauptdarstellerin in Musical-Stimmung: Karl Frenzel und Nicole Malangré singen im Duett. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Die Biografie Karls des Großen wurde bereits verfilmt, seine Figur stand anlässlich des 1200. Todestages in fast 500-facher Ausführung auf dem Katschhof. Alles dreht sich dieser Tage um Karl, und der Kaiser avanciert jetzt sogar zum Musical-Star.

Anlässlich des großen Jubiläumsjahrs präsentiert der Aachener Komponist Dr. Karl Frenzel die ersten Stücke seines lang erarbeiteten Werks „Karl der Große – Das Musical“ in Form einer Konzert-Premiere am Dienstag, 24. Juni, um 20.30 Uhr auf dem Katschhof.

„Karl der Große ist mehr als nur ein großer Krieger“, davon ist Karl Frenzel überzeugt. Deshalb legte er in der Komposition sein Augenmerk auf mehr: „Mir ging es darum, die Persönlichkeit Karls des Großen emotional darzustellen“, erklärt er.

Die Idee, ein Musical über das Leben und Wirken seines berühmten Namensvetters zu schreiben, kam dem Komponisten bereits 1998. Eine Historie in Form von Musik wieder aufleben lassen –„so etwas geht in Aachen auch“, dachte sich Frenzel und begann schon 1999 mit der Komposition der ersten Stücke. Mehr als zehn Jahre betrieb er Vorarbeit und Recherche und ging 2009 in die konkrete heiße Phase.

In dieser Phase wurde die Musical-Darstellerin Nicole Malangré durch Zufall auf das entstehende Musical aufmerksam. Die gebürtige Aachenerin stand während ihres Studiums im Fach „klassischer Gesang“ bereits in mehreren Rollen am Theater Aachen auf der Bühne und besetzte anschließend in Stuttgart Rollen in „Mamma Mia!“ und „We Will Rock You“.

Nicole Malangré sah ihre Chance, endlich noch einmal in Aachen zu spielen, und sagte für eine Hauptrolle ins Frenzels Musical zu. Auch Dompropst Helmut Poqué wurde auf das Musical aufmerksam und war angetan von der Idee, eine andere, spirituelle Seite des Kaisers zu zeigen. „Das Domkapitel hat seit der ersten Stunde hinter meiner Idee gestanden, und dafür bin ich sehr dankbar“, sagt Frenzel.

Nach fünf Jahren vermitteln der Komponist und sein Team nun also im Zentrum des historischen Wirkens Karls einen ersten Eindruck von dem Musical, das bis jetzt noch keinen Premieren-Termin hat. Für diesen erhofft sich Frenzel eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit „Spotlight Musical Produktion GmbH“, die das Projekt unterstützen möchte.

Zehn Songs aus „Karl der Große – Das Musical“ werden am 24. Juni auf dem Katschhof präsentiert. Unterstützt durch eine Liveband und den Chor „Capella a Capella“ können sich Musikinteressierte auf der Karlsbühne einen ersten Eindruck über das Werk verschaffen, das, wenn alles klappt, 2016 uraufgeführt werden soll.

Passend zum Konzert wird es ab Montag, 23. Juni, eine CD zu kaufen geben, auf der die zehn Songs des Auftritts zu hören sind. „Wir hatten so viel Spaß und haben so viele Emotionen in die Aufnahmen hineingesteckt. Das kann man auf der CD wirklich hören“, erzählt Frenzel begeistert. Zusätzlich zu der CD-Veröffentlichung finden am gleichen Tag um 17 Uhr eine Autogrammstunde und ein kleiner Live-Auftritt statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert