Der Glaube setzt viel in Bewegung in Kornelimünster

Von: Laura Beemelmanns
Letzte Aktualisierung:
7958465.jpg
Wenige Tage vor Eröffnung der Heiligtumsfahrt ist die Vorfreude bei Gemeindereferent Adrian Reipen, Helmut Jägers von der IG Vereine, Propst Ewald Vienken und Abt Friedhelm Tissen groß (v.l.). Foto: Michael Jaspers

Kornelimünster. Mehr gute Gründe, warum die Heiligtumsfahrt in Kornelimünster in diesem Jahr eine besondere ist, könnte die Stadt kaum liefern. Neben dem Pilgerfest unter dem Motto „Glaube in Bewegung“, dem ohnehin schon mit viel Vorfreude entgegengefiebert wird, feiert die Stadt auch ihr 1200-Jähriges.

Und dann ergab sich auch noch, dass der letzte Tag des Historischen Jahrmarktes der erste der Heiligtumsfahrt sein wird – nämlich Sonntag, 22. Juni. „Das ist eine tolle Kombination“, sagt Propst Ewald Vienken, der „aus der Not eine Tugend gemacht“ hat. Die Verlegung des Jahrmarktes war zwar im Gespräch, aber nicht mehr möglich.

So wird den Pilgern am Sonntagmorgen bei der Eröffnungsmesse um 9 Uhr eben mehr geboten. All das gibt es zusätzlich zu den Heiligtümern im Ort. Die Pilger können sich das Schürztuch Jesu, das Grabtuch und das Schweißtuch ansehen. Erwartet werden wie bei der Heiligtumsfahrt im Jahr 2007 wieder rund 10.000 Besucher. Und ihnen wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Dazu gehört eine Ausstellung über die Spuren benediktinischen Lebens in der alten Reichsabtei.

Aber auch eine Reihe von Vorträgen über verschiedene Epochen und eine Vielzahl musikalischer und kultureller Veranstaltungen erwartet die Pilger. Im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres stehen besonders gestaltete Gottesdienste.

Bis nach Aachen und zurück

Die Heiligtumsfahrt in Kornelimünster ist in diesem Jahr zudem zweigeteilt. Auch das ist eine Besonderheit, wie Vienken sagt. Die erste Woche findet vom 22. bis 29. Juni statt, die zweite im September. Das liegt unter anderem an der Nähe zum Dom. Denn die Heiligtumsfahrt in Aachen wird am Freitag feierlich eröffnet – so überschneidet sich die erste Etappe in Kornelimünster mit den Feierlichkeiten in Aachen. Dazu passend wird der Pilgerweg von Kornelimünster nach Aachen ausgeschildert. Wenn möglich, sollen die Schilder bleiben. Nutzen werden den Weg am Dienstag, 24. Juni, vor allem Schülergruppen. Sie pilgern schon am frühen Morgen nach Aachen.

Laut Vienken ist „Kornelimünster der Ort vieler Fußpilger“, die weder mit Bus noch mit dem Rad anreisen. Daher erwartet er vor allem am Samstag, 28. Juni, einen großen Ansturm. Am gleichen Tag findet die Aussiedler-Wallfahrt statt, und die Pilger des Vereins „Öcher Platt“ kommen in den Ort. Anmeldungen von Radpilgern habe es aber auch gegeben, sagt Abt Friedhelm Tissen. Einige haben schon im Benediktinerkloster nach einer Übernachtungsmöglichkeit gefragt. „Die Hotels sind schon so gut wie ausgebucht“, sagt Tissen. „Die Abtei ist eine Station auf dem Weg vieler Pilger. Wir haben auch noch Spielraum für kurzfristige Anmeldungen.“

Um den „weltlichen“ Teil der Heiligtumsfahrt kümmert sich stellvertretend für die Vereinsmitglieder Helmut Jägers, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) der Vereine in Kornelimünster. „Viele Künstler gestalten die Gottesdienste mit, und unsere Ehremamtler stehen für Fragen zur Verfügung. Einige sind zudem für die Bewachung der Heiligtümer verantwortlich“, sagt er. Die rund 100 Ehrenamtler stemmen auch das Pilgercafé im Pfarrheim „Paradies“, das täglich, außer am Eröffnungstag, von 12 bis 18 Uhr geöffnet ist. Jede Menge Glaube in Bewegung also.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert