Der gemeinsame Weg beginnt: Vierte Gesamtschule startet

Von: André Schaefer
Letzte Aktualisierung:
Der Start: Der kommissarische
Der Start: Der kommissarische Leiter der vierten Gesamtschule Hanno Bennemann begrüßt viele Gäste. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Manch einer musterte die provisorische Aula beim Betreten genau. Keine Spur von Farbeimern. Auch Werkzeuge von Handwerkern wurden vergeblich gesucht. Dass hier vor wenigen Stunden noch eine Baustelle vorzufinden war, merkte man nicht.

Ganz im Gegenteil: In einem fast nagelneuen Glanz strahlten die Räumlichkeiten der vierten Gesamtschule Aachens, die am Mittwochmorgen feierlich mit 116 Fünftklässlern an den Start ging.

Es war keine normale Begrüßung, die Hanno Bennemann an die Vertreter der Politik, an die Eltern und nicht zuletzt an die Gründungskinder der neuen vierten Aachener Gesamtschule richtete. „Dieser Moment ist ein Besonderer. Unser gemeinsamer Weg beginnt heute”, betonte der kommissarische Schulleiter.

Sorgfältig hatte das elfköpfige Lehrerkollegium im Vorfeld nach einem Symbol für den Start der neuen Schule gesucht. „Wir haben uns für einen Apfelbaum entschieden”, erklärte die kommissarische stellvertretende Leiterin Claudia Wachholz. „So, wie der Apfelbaum ständig größer wird, soll auch unsere neue Schule weiter wachsen und reifen.” Gemeinsam bildeten daher alle Besucher beim Eröffnungstag einen menschlichen Apfelbaum auf dem Schulhof, der mit einem Gründungsfoto bildlich festgehalten wurde. „Das Wichtigste sind dabei die starken Wurzeln, für die wir in den letzten Monaten gesorgt haben. Schon bald wird diese Schule die ersten Früchte tragen”, sprach Wachholz in Bildern.

Dabei kann man sich schon zum jetzigen Zeitpunkt von den ersten Früchten überzeugen, die durch Akkordarbeit in den vergangenen Tagen hervorgebracht werden konnten. „Die Nächte waren zuletzt sehr kurz, doch es hat sich gelohnt”, erzählt Wachholz. Die großen Klassenräume, die die Schüler gemeinsam mit ihren Eltern in einem Rundgang besichtigten, wirken hell und einladend. An einem gewissen Wohlfühlcharakter mangelt es mit Sicherheit nicht.

Auch wenn es sich zur Zeit nach den Worten von Bürgermeisterin Margrethe Schmeer noch um ein Provisorium handele, so sei es viel wichtiger, dass die vierte Gesamtschule nun endlich an den Start ginge. Mit vier Klassen, die ab sofort an der Sandkaulstraße 75 den Lernbetrieb aufnehmen, ist das erste Kapitel der neuen Gesamtschule geschrieben.

Der Fortgang der Geschichte verspricht Spannung, denn viele Fragen sind noch ungeklärt. Wie wird das bauliche Entwicklungskonzept der Schule in den nächsten Jahren aussehen? Ein Wettbewerb für Architekten steht in den Startlöchern. Ebenso ist noch offen, welchen Namen die Schule künftig tragen wird. „Vierte Gesamtschule klingt sehr anonym”, findet Bennemann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert