David kann Goliath bislang kein Bein stellen

Von: André Schaefer
Letzte Aktualisierung:
6021612.jpg
Mit Köpfchen: Lichtenbuschs Thomas Jansen köpft den Ball gegen den OSV Orsbach ins Tor. Fotos. Kurt Bauer
6021680.jpg
Im Slalom zum Gruppensieg: Borussia Brand setzte sich im entscheidenden Spiel der Gruppe G gegen Germania Freund durch.

Aachen. Alle hatten sie am Wochenende an der Alten Vaalser Straße darauf gewartet, auf die erste Überraschung der diesjährigen Fußballstadtmeisterschaft. Sie blieb aus. Aber das muss nichts Schlechtes bedeuten. Schließlich darf nun getrost behauptet werden, dass die besten Teams den Weg in die Zwischenrunde gefunden haben, die am Montagabend ab 18.15 Uhr angepfiffen wird.

Keiner der Favoriten ist in den sieben Vorrundengruppen ins Straucheln geraten. Von einem problemlosen Durchmarsch konnte allerdings nicht bei allen die Rede sein. Mit ein bisschen Dusel setzte sich am Samstag A-Ligist Grün-Weiß Lichtenbusch in der Gruppe D durch und hatte im letzten Spiel gegen Blau-Weiß Aachen Glück, dass man kurz vor Schluss nicht noch den Gegentreffer kassierte, der das Aus bedeutet hätte. Keine Probleme hatte hingegen Eintracht Verlautenheide in Gruppe C und darf daher in den kommenden Tagen erneut vorspielen auf der Platzanlage des Ausrichters FV Vaalserquartier.

Die besten Chancen, als David dem großen Goliath ein Bein zu stellen, hatte am langen Fußballsonntag vor zahlreichen Zuschauern die Mannschaft von Munzurspor Aachen. Der klare Favorit aus Kornelimünster kam in beiden Gruppenspielen nie richtig in Fahrt, gewann das erste Spiel gegen Laurensberg dennoch mit 2:0. Lange Zeit blieb es im entscheidenden Spiel gegen die Kicker von Munzurspor, die ihr erstes Spiel auch gewonnen hatten, torlos. Dennis Arigbe erlöste die Eintracht letztlich mit dem wichtigen Siegtreffer. „Wir haben unser Ziel erreicht, aber zufriedenstellend war unsere Leistung nicht“, sagte ein enttäuschter Eintracht-Trainer Achim Deserno. „In der Zwischenrunde müssen wir uns gegen Inde Hahn und Alemannia Aachen deutlich steigern.“

Der Aufreger

Während Munzurspor die Überraschung also verpasste, sorgte das Team stattdessen für den größten Aufreger des Wochenendes. Ein Spieler der Mannschaft hatte wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte gesehen, war jedoch auch lange nach dem Schlusspfiff nicht zu bändigen. Weil er den Schiedsrichter und die Turnierleitung beleidigte, erhielt der junge Mann einen Platzverweis für das gesamte Gelände.

Es war die einzige unschöne Situation eines ansonsten fairen Fußballwochenendes, das durchaus Spannung zu bieten hatte. Besonders in Gruppe F war bis zum Schluss unklar, wer das Ticket für die nächste Runde löst. Der Burtscheider TV und Raspo Brand – beide kennen sich bestens aus der Liga – duellierten sich um den Gruppensieg. Der BTV ging durch Matthias Dejosez nach 14 Minuten in Führung, Raspo wäre damit ausgeschieden gewesen. Doch Jens Küppers traf postwendend zum 1:1, was der Endstand war. „Wir haben ein wenig gewackelt, freuen uns aber, weiter dabei sein zu dürfen“, strahlte Brands Trainer Dirk Hermanns.

Die anderen beiden Brander Vereine – die Borussia und Freund – entschieden den Gruppensieg im Derby unter sich. Beide hatten den Burtscheider FC mit 3:0 abgefertigt, die Oberhand behielt Borussia Brand mit 3:0. Lange Gesichter gab es dafür bei der Germania jedoch nicht, im Gegenteil: Als bester Gruppenzweiter ist sie ebenso in der Zwischenrunde vertreten und darf bereits am Montagabend wieder ran.

Die Resultate der Gruppen C bis G und der Spielplan von Gruppe 1

Die Ergebnisse vom Wochenende:
Gruppe C:
Verlautenheide-SV Hörn 2:0
SV Hörn-SC Nirm 1:1
Verlautenheide-SC Nirm 4:0
Gruppe D:
GW Lichtenbusch-OSV Orsbach 2:1
OSV Orsbach-Blau-Weiß Aachen 0:0
Lichtenbusch-Blau-Weiß Aachen 0:0
Gruppe E:
Kornelimünster-VfJ Laurensberg 2:0
VfJ Laurensberg-Munzurspor 0:1
Kornelimünster-Munzurspor 1:0
Gruppe F:
VfL 05 Aachen-Raspo Brand 0:1
VfL 05-Burtscheider TV 1:1
Raspo Brand-Burtscheider TV 1:1
Gruppe G:
Borussia Brand-Burtscheider FC 3:0
Burtscheider FC-Freund 0:3
Borussia Brand-Germania Freund 3:0
Weiter sind: Verlautenheide, Lichtenbusch, Kornelimünster, Raspo Brand und Borussia Brand.

Am Montag spielen in der Gruppe 1:
18.15 Uhr SV Eilendorf-Freund
18.50 Uhr VfR Forst-Richterich
19.25 Uhr SV Eilendorf-VfR Forst
20.00 Uhr Richterich-Freund
20.35 Uhr VfR Forst-Freund
21.10 Uhr SV Eilendorf-Richterich

Der Verein bittet alle Besucher, die Parkmöglichkeiten auf dem Schulhof der Grundschule Vaalserquartier zu nutzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert