Burtscheid - Das „September Special” auch im Ferberpark?

Das „September Special” auch im Ferberpark?

Von: jaw
Letzte Aktualisierung:
september_special
Das „September Special” bald auch im Ferberpark? Foto: Andreas Steindl

Burtscheid. Es gibt viel Positives Dinge, das die Burtscheider mit ihrem Stadtteil verbinden. Beschaulich ist es dort, die Architektur ist hübsch anzusehen, und Grünflächen sind niemals weit. Und heiße Quellen gibt es auch noch. Ein breites kulturelles Angebot assoziiert man mit Burtscheid allerdings nicht. Doch das soll sich nach dem Wunsch der SPD-Fraktion schon bald ändern.

Burtscheid verfüge über viele Lokalitäten, die sich für kulturelle Ereignisse jeglicher Art eigneten, sagt Benjamin Fadavian, stellvertretender Vorsitzender der SPD in Burtscheid. Es sei deshalb an der Zeit, einige Veranstaltungen herzuholen, die bisher fast ausschließlich in der Innenstadt stattfanden. So sieht es auch Sibylle Reuß, kulturpolitische Sprecherin der SPD, die Burtscheid als blühenden Stadtteil mit guter Infrastruktur beschreibt.

Im Rahmen des „September Specials” etwa sollten dort in passender Kulisse Konzerte oder Aufführungen präsentiert werden. Derartige Pläne hatten die Veranstalter des Ereignisses, das auch von der Nähe der Bühnen in der City lebt, nicht formuliert. Dank Orten wie den Kurpark-Terrassen, dem Ferberpark oder der Fußgängerzone sehen die Burtscheider Sozialdemokraten dort aber Möglichkeiten. Zwar gebe es gelegentlich Highlights wie Weinfest oder Bänkeltage, im Vergleich mit anderen Vierteln werde der kulturelle Nachholbedarf aber offensichtlich, so Reuß. Dabei ist es nicht der Konkurrenzgedanke, der den Ehrgeiz der SPD befeuert. Die Ausweitung des kulturellen Angebots in Burtscheid bedeute einen Gewinn für die ganze Stadt. Bürger und Kurgäste Burtscheids könnten noch unmittelbarer am kulturellen Leben teilhaben, und Besucher aus den Nachbarländern würden einen Stadtteil kennen lernen, dem sie sonst weniger Aufmerksamkeit geschenkt hätten.

Einen entsprechenden Ratsantrag hat die SPD-Fraktion im Dezember gestellt. Man sei zuversichtlich, auch die Zustimmung der anderen Fraktionen finden werden, so Reuß. Rolf-Leonhard Haugrund, Vorsitzender der Burtscheider Interessengemeinschaft (BIG), ließ wissen, dass die Bürger des Stadtteils hinter dem Vorschlag der SPD stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert