Brand - Das „Ja-Wort“ erhält mehr Lokalkolorit

Das „Ja-Wort“ erhält mehr Lokalkolorit

Von: der
Letzte Aktualisierung:
5478842.jpg
Die erste standesamtliche Trauung im Bezirksamt Brand: Bezirksamtsleiterin Marianne Krott-Ulrich nahm die Trauung von Alexandra und Marc Vanicek vor, Bezirksbürgermeister Herbert Henn (links) gratulierte. Foto: Kurt Bauer

Brand. „Festlich getraut, schreitet die Braut...“, nach diesem Motto fanden jetzt im Bezirksamt gleich zwei Trauungen statt. Eine Premiere für Bezirksamtsleiterin Marianne Krott, die erstmals nun auch als Standesbeamtin diese Zeremonie in Angriff nahm. „Natürlich war ein wenig Lampenfieber im Spiel, aber es hat ganz gut geklappt“, sagte sie nach verrichteter Arbeit stolz.

Bekanntlich waren 2006 in den Bezirken durch eine Neuorganisation Eheschließungen nur noch von Standesbeamten aus Aachen vorgenommen worden. Der Wunsch nach Heiraten in den Bezirksämtern bestand nach wie vor, jetzt haben Verwaltungsvorstand und Personalrat den Wünschen der Bezirksbürgermeister zugestimmt.

Es haben Kurzschulungen stattgefunden, die Bezirksamtsleiter und Leiterinnen sind nunmehr zu Standesbeamtinnen und -beamten bevollmächtigt worden. Ergo ist nunmehr der alte bekannte Service in den Stadtbezirken wieder zurückgekehrt. Marianne Krott spricht von einem „begrenzten Zusatzangebot“, denn nach wie vor werden Aachener Standesbeamte in den Bezirken weiterhin Trauungen vornehmen. Der Bitte der Bezirksbürgermeister wurde 2012 entsprochen, Trauungen als „Zusatzangebote“ in den Stadtbezirken zuzulassen.

„Das ist gut so, ist eine schöne Sache“, so Marianne Krott, zu Beginn gleich zweimal in den Genuss kam, als Standesbeamtin Trauungen vorzunehmen und den Ehepaaren gute Ratschläge mit auf dem Weg in die Ehe zu geben.

Gleich zur Premiere hatte Marianne Krott den stellvertretenden Löschzugführer der Freiwilligen Feuerwehr Brand, Mark Vanicek (37) erwischt, der Alexandra Cechowitz (34) ehelichte. Vanicek ist mit Brand eng verwurzelt. Die „Floriansjünger“ standen Spalier, bereiteten dem Paar einen großen Empfang, mit Blaulicht und Martinshorn, waren sie angerückt.

Das zweite Hochzeitspaar wollte in kleinem Kreis den Tag begehen. Die „Standesbeamtin“ hat sich bereits vorgenommen, in diesem Jahr noch drei weitere Trauungen zu vollziehen. „Mir ist bestätigt worden, es sei sehr schön gewesen am Samstag“, meinte Marianne Krott zuversichtlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert