„Das Herz am rechten Fleck“

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
7092013.jpg
Sie würdigen den verstorbenen Heini Mercks mit der posthumen Verleihung der Goldenen Venezia: Hans-Jürgen Peters, Präsident Alexander Erkens, Gino Mercks und Harry Ebert (von links). Foto: Ralf Roeger

Aachen. Einen ganzen Karnevalsmarathon hat der Karnevalsverein Regenbogen Venezia am Wochenende bestritten. Denn am Samstagabend fand das große Kostümfest und am nächsten Morgen das große Tollitätentreffen im Mercure Hotel am Europaplatz statt. „Ich bin überwältigt“, sagte Alexander Erkes, 1. Vorsitzender und Präsident, am Abend. „So viel Resonanz hätte ich nicht erwartet“, freute er sich.

Rund 160 Leute waren zu dem Fest gekommen, bei dem nicht nur die Goldene Venezia posthum an Heini Mercks verliehen wurde, sondern bei dem auch Spenden für die Initiative Kelly, die den kleinen, schwerkranken Elias Janssen unterstützt, gesammelt wurden.

Harry Ebert von der Oecher Ordenswerkstatt hielt die Laudatio auf Heini Mercks, sprach mit Leidenschaft über dessen Einsatz für das Brauchtum Karneval, seinen Werdegang und Mercks großes Herz für Kinder. Mercks Familienmitglieder nahmen den Orden dankend an. „Er hatte das Herz wirklich am rechten Fleck sitzen“, bestätigt auch Alexander Erkes. Der Preis wird für besonderen Einsatz für den Erhalt des Brauchtums Karneval verliehen.

Der Präsident freute sich außerdem über eine große Unterstützung von Seiten der Politik und aus der Bürgerschaft. „Es sind so viele Leute gekommen, die nicht zum Verein gehören, das ist wirklich toll“, sagte er.

Auch SPD-Landtagsabgeordnete Daniela Jansen lobte die Feier, die mit viel Liebe organisiert worden war: „Es ist wirklich eine tolle Sache, dass neben dem Feiern auch so engagiert Spenden gesammelt werden.“

Denn fast jede Gruppe, die während des vierstündigen Programms auftrat, ließ auch eine Spende für den kleinen Elias da. Neben den Blauroten Funken aus Düren und den Windender Kameraden kamen auch die KG Närrische Flammengilde, De Pöngche oder Aix Dance Temptation.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert