Das Gesunde wieder entdecken

Von: Hanna Sturm
Letzte Aktualisierung:

Eilendorf. Wie sieht eigentlich Brokkoli aus und wie bereitet man ihn zu? Was ist der Unterschied zwischen einer Gurke und einer Zucchini?

Den Umgang mit frischem Gemüse, Obst und anderen gesunden Lebensmitteln lernen zwölf Kinder der Kindertagesstätte Lindenstraße alle 14 Tage in einem Kochkurs. Seit Februar nimmt die Kita an dem Projekt „Agil - Aktiver, gesünder is(s)t leichter” teil, das gemeinsam vom Kinderschutzbund, dem Gesundheitsamt der Städteregion sowie dem Schul- und Jugendamt der Stadt Aachen vor vier Jahren ins Leben gerufen wurde.

Das Ziel von „Agil” ist es, ein gesundes Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Kindern nachhaltig zu fördern. Deshalb finden für zwei Jahre wöchentlich im Wechsel ein Bewegungsangebot und ein Kochkurs für die Kinder statt, der gemeinsam von einer Fachkraft und einer Erzieherin geleitet wird. Finanziert wird das Projekt zur Gesundheitsprävention an der Kita Lindenstraße von der Techniker Krankenkasse.

„Die Erfolgsfaktoren von âAgil´ sind die Regelmäßigkeit der Angebote über einen langen Zeitraum und die Verknüpfung von spezialisierten Fachkräften, Erziehern und den Eltern”, betont Inge Quentin vom Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt Aachen, warum „Agil” ein besonders nachhaltiges Präventionsprojekt ist.

In Eilendorf lernen die vier- bis sechsjährigen Kinder von der Sozialpädagogin und Oekotrophologin Cäcilia Eilmans, wie lecker selbst gemachte Milchshakes aus frischem Obst sind. Bei dem Angebot von Sportwissenschaftlerin Nadine Frey verbessern die Kindern zusätzlich ganz spielerisch ihre Beweglichkeit, Ausdauer und Feinmotorik.

„Wir haben beobachtet, dass viele Kinder in den Familien gar keinen Umgang mit frischen Lebensmitteln haben und so viel Wissen verloren geht”, erklärt Kita-Leiterin Anita Vondermaßen, warum es für die Kinder wichtig ist, an dem Projekt „Agil” teilzunehmen. Denn auch die Bewegung müsse in der Kindertagesstätte zusätzlich gefördert werden, da in vielen Familien die Motivation fehle, mit den Kindern auf einen Spielplatz oder in den Wald zu gehen. Deshalb gibt es zusätzliche Schwimm- und Sportangebote, regelmäßig ein gesundes Frühstück für alle und ein Eltern-Kinder-Bistro, bei dem gemeinsam gesund gekocht wird.

Denn neben den Angeboten in der Kita richtet sich „Agil” auch gezielt an die Eltern, etwa mit Elternkochabenden oder Beratungsangeboten. Auch die Mitarbeiter der Kindertagesstätte werden während der zweijährigen Projektzeit weitergebildet, so dass auch nach der Teilnahme an „Agil” weiter ein Schwerpunkt auf gesunde Lebensweise gelegt werden kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert