Darum „fehlt“ der Einkaufsmall Aquis Plaza eine Ecke

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
12545022.jpg
Erst von oben wird so richtig deutlich, wie sehr das 290 Millionen Euro teure Einkaufszentrum Aquis Plaza die untere Adalberstraße dominiert. Der Betrachter erkennt aus der Vogelperspektive aber auch sehr gut: Die Mall hat gewissermaßen „eine Ecke ab“ Foto: A. Steindl

Erst von oben wird so richtig deutlich, wie sehr das 290 Millionen Euro teure Einkaufszentrum Aquis Plaza die untere Adalbertstraße dominiert. Der Betrachter erkennt aus der Vogelperspektive aber auch sehr gut: Die Mall hat gewissermaßen „eine Ecke ab“.

Denn die Planer des Konsumtempels mussten regelrecht einen Haken um drei Grundstücke an der Adalbertstraße schlagen. Deren Besitzer lehnten nämlich schon vor gut zehn Jahren alle Angebote der damaligen Ideengeber für das neue Einkaufsparadies mitten in der City ab, die Immobilien zu verkaufen.

Die Folge: Das Aquis Plaza wuchs schließlich als gigantischer Koloss aus Stahl und Beton um diese drei Grundstücke herum. Nun existiert in Aachen das bauliche Kuriosum, dass drei kleine jahrzehntealte Gebäude von einem Hightech-Komplex umschlossen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (16)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert