Aachen - Dank Spenden: Integrative Kita Talbotzwerge weiht neues Spielhaus ein

Dank Spenden: Integrative Kita Talbotzwerge weiht neues Spielhaus ein

Von: Laura Broderius
Letzte Aktualisierung:
15822624.jpg
Das neue Spielehaus für die „Talbotzwerge“ ist fertig: Peter Behrens, Andreas Petzold, Herbert Pichler (Club Aachen Aqusgranum), Marianne Janser, Gerda Buchkrämer (La Testa), Daniela Jahn und Ulrike Noack (Kita-Leiterin, von links) freuen sich mit den Kindern. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Nach langer Wartezeit endlich das ersehnte Highlight: das neue Spielhaus der integrativen Kita Talbotzwerge des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte Aachen. Sechs Wochen lang musste das neu errichtete Häuschen noch aushärten, bis die Kinder es endlich am Tag der Einweihung erobern durften.

Zurecht mit großer Begeisterung, denn ein Spielgerät, das auch für die seit Mai 2016 betreute „Nestgruppe“ (Kinder von 0 bis 3 Jahren) geeignet ist, gab es bisher noch nicht.

Möglich gewesen wäre das nicht ohne die Spenden des Lions Club Aquisgranum und des Friseursalons La Testa. Rund 6000 Euro hat das Haus insgesamt gekostet. Doch wie stemmt man diesen Betrag als Friseur oder Ehrenamtler? Mit viel Engagement – beide Sponsoren hatten da ihre eigene Strategie.

Der Lions Club Aquisgranum bezieht seit 25 Jahren seine Haupteinnahmequelle aus Zahngold. In Kooperation mit rund 60 Ärzten werden die Reste des Zahngoldes von Patienten gesammelt, die sich zu der Spende bereit erklärt haben. „Es ist nicht immer einfach, die Patienten zu überzeugen“, so Herbert Pichler, Beauftragter der „Activity Zahngold“ des Lionsclubs. „Am besten zeigt man den Leuten immer, wo der Erlös hingeht.“

Von dem Projekt Spielhaus scheinen viele Patienten überzeugt gewesen zu sein: 2500 Euro trug der Lions Club als Spende zusammen. „Zwar wird Zahngold in Zukunft immer weniger eingesetzt, doch der Goldpreis steigt natürlich auch“, fügt Pichler hinzu. So habe er vor ein paar Jahren noch die doppelte Menge Gold für den Betrag gebraucht wie heute.

Der Friseursalon La Testa stemmte den Hauptteil der Spende – satte 4033 Euro. Erreicht hat das Inhaberin Marianne Janser mit ihrem Team durch die jährliche Feier am Fettdonnerstag, deren Erlös immer an die Kita Talbotzwerge geht. Mit geladenen Karnevalsvereinen, guter Musik und reichlich Essen und Getränken ist die Feier mittlerweile richtig beliebt und macht die große Spende möglich.

„Ich bin so froh, dass es solche Spenden gibt“, freute sich Ulrike Noack, Leiterin der Kita. „Spielgeräte sind einfach sehr teuer und unser Budget reicht dafür nicht.“

Dass das Spiel- und Kletterhaus eine gute Investition war, sah man nicht nur an den Gesichtern der Kinder. Man hörte es auch im Lied, das sie extra zur Einweihung des Hauses sangen. Denn: „Die Motorik ist besonders wichtig für die Entwicklung der Kinder“, betonte Noack.

Ziel sei es, den Kindern mit und ohne Handicap so viel Entwicklungsspielraum wie möglich zu bieten. Mit Rampe, Treppe, Kletternetz und Rutsche scheint das kleine Spielehaus die Kinder richtig anzukurbeln. „Die bewegen sich einfach zu schnell“, sagt Noack. Deswegen wurden die restlichen 500 Euro schließlich in neue Fotoapparate investiert, um die schönen Momente festzuhalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert