Couven-Gymnasium: Schüler engagieren sich für Kinderschutzbund

Von: Lamar-Aron Claßen
Letzte Aktualisierung:
14643963.jpg
Schulengagement einmal anders: Schülerinnen und Schüler des Couven-Gymnasiums informierten sich bei Andrea Weyer (Mitte links) über die Arbeit des Kinderschutzbundes. Mit dabei Schulleiter Michael Göbbels und Schulsozialleiterin Nicole Rütten. Foto: Andreas Steindl

Aachen. „Wenn ein Herz sich um ein anderes müht, ist immer ein Wunder dabei.“ Sinnbildlich für die Kooperation, die der Kinderschutzbund und das Couven-Gymnasium seit einem Jahr pflegen, stand dieses Zitat von Schriftsteller Ernst Wiechert. Es zierte die Karte, in der das Gymnasium dem Kinderschutzbund dankte und in der die Spende der Schule enthalten war.

Rund 20 junge Redakteure der Schülerzeitung des Couven-Gymnasiums, Schulleiter Michael Göbbels, Schulsozialleiterin Nicole Rütten und die Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Aachen, Andrea Weyer, trafen sich in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes. Die Kinder konnten Weyer eine Vielzahl von Fragen stellen und die Geschäftsführerin des Vereins, der die Schule seit einem Jahr begleitet, besser kennenzulernen.

Weyer offenbarte hierbei, dass John Lennon ihr musikalischer Held ist, Humor ihre wichtigste Charaktereigenschaft und Schauspieler Ulrich Tukur derjenige wäre, mit dem sie gerne einmal essen gehen würde. Doch vor allem ging es beim Austausch von Schülern und Kinderschutzbundleiterin um Inhalte der Zusammenarbeit.

„Mir gefällt besonders gut, dass ihr Schüler euch engagiert. Es ist zwar gut und wichtig, wenn Leitungen und Menschen, die miteinander arbeiten, kooperieren, doch besonders toll finde ich, dass wir mit euch Schülern in Kontakt sind“, hob Weyer die besondere Verbindung von Kindern und Leitpersonal innerhalb der Couven-Kinderschutzbund-Kooperation hervor.

Das Gymnasium und Schulleiter Göbbels dankten dieser guten Zusammenarbeit nun mit einer Spende. Pro verkaufter Zeitung der letzten beiden Ausgaben plante die Schülerredaktion 50 Cent für den Kinderschutzbund ein – 350 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Als Chefredakteurin der zwei Mal jährlich erscheinenden Schülerzeitung fungiert seit zwei Jahren Schulsozialleiterin Rütten, die ihre Arbeit als „Aufbereitung von spannenden Themen für die Zielgruppe von Fünft- bis Siebtklässlern“ beschreibt.

Für Göbbels ist der Wert dieser Arbeit unschätzbar. „Die Verantwortung, die ihr Schüler als junge Redakteure übernehmt, lässt euch für das Leben lernen. Ihr veröffentlicht eure eigenen Ideen und Vorstellungen, die dann von Freuden und Familien gelesen werden“, lobte Göbbels die versammelte Redaktion der Schülerzeitung.

Nada Mernissi ist eine dieser jungen Redakteurinnen. Mit gerade einmal elf Jahren ist sie in der Zeitung stark engagiert und schwärmt, dass ihr „sowohl das Schreiben als auch das Lesen von Artikeln einfach Spaß macht“. Für die Zukunft wünscht sie sich, dass noch mehr Kinder mitmachen, so dass ein Projekt, das Kinder fürs Leben lernen lässt und gleichzeitig einen gemeinnützigen Verein unterstützt, noch mehr Zuspruch erfährt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert