Chill-Out-Bus: Musiker geben Vollgas

Letzte Aktualisierung:
webbusrettbild
Aachener Musiker stellen sich in den Dienst der guten Sache: Fünf Benefizkonzerte finden im Aachen-Fenster in Aachen und im Aachener Jakobshof statt, um Gelder zur Rettung des Chill-Out-Busses, der in der Jugendarbeit eingesetzt wird, zu „erspielen”. Im Reigen der mehr als 20 Bands und DJs dabei ist auch die Aachener Formation „Somebody Wrong Bluesband” (Foto), die gemeinsam mit dem Peter Sonntag Quartett, Guenter Krause, Dieter Kaspari, Electric Orange und The Xperience am 12. Dezember im Jakobshof auftritt. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Seit 1997 steht der gemeinnützige Verein „Chill Out” mit seinem Doppeldeckerbus dort, wo mobile Jugendarbeit gebraucht wird: in Stadtvierteln ohne Jugendtreffs, an sozialen Brennpunkten.

In Kooperation mit Jugendamt, Polizei und anderen Institutionen sind die Chill-Out-Sozialpädagogen und Suchttherapeuten immer dort, wo Hilfe gebraucht wird. Das Angebot aber ist in Gefahr. Der Doppeldecker muss dringend saniert werden. Einen Beitrag zu den Kosten von rund 45.000 Euro sollen unter anderem zahlreiche Konzerte in den kommenden Wochen leisten.

Auftakt ist am Freitag, 3. Dezember, mit einem HipHop-Jam im Aachen-Fenster am Büchel (Beginn 19 Uhr). Am 10. Dezember startet dann die Reihe „Roll On” im Jakobshof an der Stromgasse. Ab 19.30 Uhr spielen unter anderem die Mighty Sleepwalkers, Henk Jr., Flash Future und die Gesichter Asiens.

Jazz, Rock und Blues stehen im Mittelpunkt des zweiten Konzerts am 12. Dezember im Jakobshof. Mit dabei sind ab 16 Uhr (in der Reihenfolge) Dieter Kaspari, Somebody Wrong Bluesband, Xperience, Electric Orange, Günter Krause und das Peter Sonntag Quartett. Am 23. Dezember lautet das Motto im Jakobshof „Xmas Party”. Es spielen ab 20 Uhr unter anderem Alphawezen, und Senor Torpedo mit Pat Appleton.

Aachen-Pop wird dann beim vierten „Roll On” im Jakobshof am 22. Januar geboten (19.30 Uhr). Auf der Bühne: Laura Dee, Die Teilnehmer, Basement Collective, Schlagsaiten Quintett und Lagerfeuer Trio.

Auch die Wirte von Last Exit, Dumont, Einstein, Hauptquartier, Insulaner, Kaktus, Pont Pascha, Da Gino, Brasserie Aix, Café Kittel, Justus K, Quo Vadis, Die WG, Hildegart, K&K Beckmesser, Jakobshof, Kuckucksnest sowie das Billiardcafé Viktoriastraße und der Familiengartenverein Schwalbenweg unterstützen die Benefizaktion. Von jedem Getränk geht ein Obolus in die Reparaturkasse, und zwar an allen Tagen, an denen die oben beschriebenen Konzerte stattfinden.

Die Busretter-Aktionen im Überblick:

Am Freitag, 3. Dezember, gibt es einen Hip-Hop-Jam im Aachen Fenster (Einlass ist um 18 Uhr, Start um 19 Uhr) Dieser findet in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendhaus Regenbogen in Haaren und dem Schülercafé im Aachen Fenster statt. Mit dabei sind Nic Knatterton, Dope & Tight, Sadreal, Beezzzound, Geestylers, Tanzspiegel.

Am Freitag, 10. Dezember, findet dann das „Roll On-Benefiz I” (Einlass 18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr) im Jakobshof an der Stromgasse statt. Zum Auftakt der Benefiz-Konzertreihe wird es gitarrenlastig. Aachener Rockbands spielen für den guten Zweck, der gesamte Eintritt kommt dem Jugendbus zugute. Mit dabei sind The Mighty Sleepwalkers, Henk Jr., Flash Future (mit Acoustic-Set), Gesichter Asiens und DJane Leeza.

Am Sonntag, 12. Dezember, heißt es „Roll On-Benefiz II” im Jakobshof (Einlass 15 Uhr, Beginn 16 Uhr). Beim zweiten Konzert kommen die großen Namen des Öcher Rock und Blues zum Zug: Das Peter Sonntag Quartett, Guenter Krause, die Somebody Wrong Bluesband, Dieter Kaspari, Electric Orange und The Xperience.

Und dann steigt am Donnerstag, 23. Dezember, im Jakobshof die „Roll On-Benefiz III-X-mas-Party” (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr) und es wird elektronisch und tanzbar. Künstler sind Alphawezen, Senor Torpedo feat. Pat Appleton (DePhazz). Zudem legen DJ Mao und DJ Dick Diamond sowie Visuals by Raststätte auf.

Am Samstag , 22. Januar 2011 folgt „Roll On-Benefiz IV” im Jakobshof (Einlass 18: Uhr, Beginn 19.30 Uhr) mit Laura Dee, Die Teilnehmer, Basement Collective und Lagerfeuer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert