CDU lädt Harald Baal zum Krisengipfel

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Spitze der Aachener CDU hat sich am Montagabend überraschend zu einem „Krisengespräch“ getroffen. Dabei ging es nach AZ-Informationen um den Status von CDU-Fraktionschef Harald Baal. Ihm schlägt seit dem negativen Campusbahn-Votum heftige Kritik aus den eigenen Reihen entgegen.

Dem Vernehmen nach sollen sich bis zu 18 der insgesamt 28 Ratherren und -frauen der Union – auch in einem Brief an ihren Fraktionschef – für einen Rücktritt Baals und eine Neubesetzung des Postens ausgesprochen haben. Der Kreis des gestrigen Treffens war allerdings deutlich kleiner. Vorgeworfen wird Baal nicht nur ein zu dominanter Kurs pro Campusbahn, der an der Seite des grünen Koalitionspartners mit einer deftigen Wahlschlappe beim Ratsbürgerentscheid endete. In der Kritik steht auch seine Leitung der CDU-Fraktionsgeschäftsstelle im Verwaltungsgebäude am Katschhof. Mehrere Mitarbeiterinnen seien dort über Monate wegen Langzeiterkrankungen nicht mehr zum Dienst erschienen – was einige CDU-Ratsleute gegenüber der Aachener Zeitung einer „zu harschen Personalführung“ der Fraktionsspitze anlasten. Anderen CDU-Politikern missfällt der zuweilen autoritäre Ton, den Baal in Sitzungen anschlägt. Seine Sachkompetenz indes stellt gegenüber der AZ niemand in Frage. So scharf die Debatte innerhalb der Partei geführt wird, so sehr scheuen Baals Kritiker – bislang – die Öffentlichkeit. Man spricht zwar mit der Presse, will aber auf keinen Fall namentlich zitiert werden. Keiner möchte als „Königsmörder“ gebrandmarkt werden.

Fraglich ist nun, wie die CDU ihre Querelen lösen will. Theoretisch möglich wären ein Rücktritt Baals, ein Antrag auf Abwahl bei der nächsten regulären Fraktionssitzung Anfang April – oder man verständigt sich auf „einen Sturm im Wasserglas“ und glättet die Wogen. „Wenn Harald Baal, dessen politische Qualitäten ja unbestritten sind, sich auf die Fraktion zubewegt und wir gemeinsam einen vernünftigen Führungsstil finden, sollte er im Amt bleiben können“, sagte am Montag ein Ratsherr, der in diesem Zusammenhang ebenfalls anonym bleiben möchte.

Mögliche Kandidaten für das zeitintensive und anspruchsvolle Amt des Fraktionschefs stehen zudem nicht gerade Schlange. Fraktionsvize Ralf Otten scheidet aufgrund seiner hohen beruflichen Belastung aus. Stellvertreterin Maike Schlick ließ eine entsprechende AZ-Anfrage am Montag unbeantwortet. Auch Harald Baal wollte das Treffen am späten Montagabend nicht kommentieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert