Aachen - Business Club zeichnet Heinrich von Nathusius aus

Business Club zeichnet Heinrich von Nathusius aus

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
unternehmerpreisbild
Unternehmerpreis Businessclub AC-Maastricht: (von links) Professor Dr. Ulrich Daldrup (BC), Preisträger Heinrich von Nathusius, Laudator Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (Ministerpräsident Sachen-Anhalt) und Friedhelm Steinbusch (BC). Foto: Kurt Bauer

Aachen. Den vom Business Club Aachen Maastricht seit 2007 jährlich verliehenen Unternehmerpreis erhielt jetzt Heinrich von Nathusius (67), Inhaber der IFA Maschinenbau GmbH aus Haldensleben in Sachsen-Anhalt. Der Festakt fand im Pullman Aachen Quellenhof statt.

Die Laudatio hielt der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Professor Dr. Wolfgang Böhmer. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird an Persönlichkeiten verliehen, die als Unternehmer sehr erfolgreich sind und sich nachhaltig für soziale, sportliche, kulturelle oder humanitäre Ziele einsetzen. Das Preisgeld reichte von Nathusius an den Laudator weiter, der es einem Förderverein für Knochenmarkspender zukommen lässt.

Nach der Wende hatte der Preisträger 1992 auf Bitten des dortigen Landrats das marode, zu DDR-Zeiten noch größte Unternehmen der Stadt Haldensleben, die „IFA Gelenkwelle”, von der Treuhand gekauft. Von einst 1000 Mitarbeitern waren dort nur noch 100 beschäftigt. Heute, 18 Jahre später, verzeichnet die IFA Rotorion Holding GmbH einen Jahresumsatz von 300 Millionen Euro und hat eine Gesamtbelegschaft von 1300 Mitarbeitern. Damit ist es der größte Gelenkwellenhersteller Europas.

„Sie, Herr von Nathusius, stehen geradezu als ein Symbol für den Aufbruch des Ostens Deutschlands”, sagte Professor Dr. Ulrich Daldrup. Mit großem Herzen habe Heinrich von Nathusius Herausragendes gleistet, konnte die Belegschaft motivieren, die ihm zu Recht grenzenloses Vertrauen entgegenbrachte, unterstrich Dr. Walter Maassen, Sprecher des Kuratoriums.

„Der Kauf war eine Risikoentscheidung, aber auch ein Glückstreffer”, sagte der Preisträger in seinen Dankesworten. Die Unternehmenspolitik mit günstigen Personalkosten, längeren Arbeits- und geringeren Krankenausfallzeiten sowie gleichbleibende Qualität führte zu Wettbewerbsvorteilen. Entscheidend habe dabei die Starthilfe als Zulieferer für VW eine Rolle gespielt.

Auch auf sozialem Gebiet führte der Unternehmer die Familientradition fort. Er wurde Mitglied des Kuratoriums der Neinstedter Anstalten, die seine Vorfahren 1850 für geistig schwerstbehinderte Menschen gegründet hatten. Heute werden dort 1000 Behinderte von 1000 Betreuern versorgt.

Das Nathusius-Unternehmen erteilt regelmäßig Arbeitsaufträge an diese Behinderteneinrichtungen. Zur Abfederung der Jugendarbeitslosigkeit sind zehn Prozent der IFA-Belegschaft Auszubildende. „Für mich ist heute der schönste Tag meines beruflichen Lebens”, sagte Heinrich von Nathusius. Denn zeitgleich wurde die IFA Rotorion Holding vom Industrieclub Magdeburg mit dem Unternehmenspreis 2010 ausgezeichnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert