Burtscheid - Burtscheider Bürgerverein soll „aufgemöbelt” werden

Burtscheider Bürgerverein soll „aufgemöbelt” werden

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
burtscheidbild
Treue wird belohnt: Der Burtscheider Bürgerverein zeichnet Mitglieder aus. Foto: Martin Ratajczak

Burtscheid. „Um die Überalterung und den Mitgliederschwund zu stoppen, ist es unsere dringlichste Aufgabe, neue Personen zu finden, die aktiv bei der Sache sind, gute Idee mitbringen, den Verein aufmöbeln und Verantwortung übernehmen”, gab Hermann Schorn, Vorsitzender des Burtscheider Bürgervereins, beim Neujahrsempfang allen Besuchern mit auf den Weg.

Der Bürgerverein, bis 1969 eine reine Männerdomäne, habe mit der Änderung, auch Frauen in seinen Reihen aufzunehmen, eine positive Richtung eingeschlagen. „Heute kann jeder ab 16 Jahren Mitglied werden, der Vorstand entscheidet über den Beitritt”, so Schorn. Im Gespräch mit unserer Zeitung sagte er, als einer der ältesten Vereine in Burtscheid (135 Jahre) genieße der Bürgerverein einen hohen Stellenwert. 204 Mitglieder halten dem Verein die Treue.

In seiner Neujahrsansprache hob Hermann Schorn mit Stolz das bisher Erreichte hervor. Der Bürgerverein verfüge über ein breitgefächertes Angebot, die Schwerpunkte der Vereinstätigkeit lägen in der Geselligkeit, Unterhaltung und Kultur. „Unser aller Ziel muss es sein, diesen Verein lebendig und attraktiv zu erhalten”, betonte er. Im April stehe die Neuwahl des Vorstandes an, da wünscht Schorn sich mehr Mitmacher, die für verschiedene Ämter kandidieren. „Wir sind ein nettes und gutes Team”, gab er zu verstehen.

Der Vorsitzende verwies jetzt schon auf das traditionelle Eisbein-Essen am 2. April in den Kurpark-Terrassen, bei dem zum zweiten Male die Bruno-Käfer-Gedächtnismedaille verliehen werde. Erster Träger ist Heinrich Jennes.

Für zahlreiche anwesende verdiente und langjährige Mitglieder gab es silberne und goldene Ehrennadeln. Mit Silber dekoriert wurden Monsignore Pfarrer Heribert August, Hans Hugot, Peter Jennes, Josef Kerschgens, Willi Leymann, Helene Mönikes-Jacobi, Heinrich Peters, Michael Schmitz, Matthias Werner und Josef Vonderstein. Die Goldnadel erhielten Marlis Hamacher, Sabine Lothaire, Jean Vandenplas, Margarete Käfer. Für mehrere verhinderte Mitglieder soll die Verleihung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert