Aachen - Bunter Auftakt unter grauem Himmel: 1000 Öcher Jecke starten in Session

Bunter Auftakt unter grauem Himmel: 1000 Öcher Jecke starten in Session

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
15691059.jpg
Das fängt ja gut an: Die Öcher Jecken trotzten am 11.11. dem Regen und sorgten am Holzgraben für einen ebenso bunten wie stimmungsvollen Sessionsauftakt. Foto: Andreas Steindl
15691095.jpg
Wat ene echte Jeck ist: Der schmeißt sich natürlich nicht nur am Rosenmontag ins Kostüm, sondern direkt zum Auftakt in die fünfte Jahreszeit – wie diese Gruppe eindrucksvoll unter Beweis stellte.
15690967.jpg
Designierte Tollitäten und ein stolzer Papa: Mike I. (Foellmer) und Julius I. (Philipp) jubelten mit den Jecken. Oberbürgermeister Marcel Philipp durfte dabei dann gleich mal seinen eigenen Sohnemann anmodrieren.

Aachen. Es ist einmal mehr vollbracht: Mit einem Countdown und einem lauten „Oche Alaaf“ eröffnete Oberbürgermeister Marcel Philipp um genau 11.11 Uhr die närrische Jahreszeit. Trotz des nasskalten Wetters ließen es sich viele Öcher nicht nehmen, gut gelaunt und kostümiert mit dem designierten Prinzen Michael „Mike“ Foellmer und seinem zwölfköpfigen Hofstaat am Holzgraben zu feiern.

Unter dem Motto „D´r Öcher Bösch deä bruucht sing Böüm wie d´r Fastelovvend sing Kengerdröüm“ präsentierte Prinz Mike seinen Song „Fieber“ und schaffte es innerhalb von Sekunden, Karnevalsstimmung zu verbreiten. Da störten die Regentropfen, die leider permanent vom wolkenverhangenen Himmel fielen, gar nicht.

Doch nicht nur der große Prinz begrüßte die Jecken, auch Märchenprinz Julius I. (Philipp) freute sich, als nunmehr 66. Kinderprinz des Akika (Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval) an den Start zu gehen. Sein Leitspruch für die jecken Tage: „Vür sprenge met Kleng än Jrueß – öm Mönster än Stadthuus“. Und da bekanntlich alle guten Dinge drei sind, durfte natürlich auch nicht das Motto des AAK (Festausschuss Aachener Karneval) fehlen: „Os Kultur es ieschte Wahl - met et Mönster än d‘r Karneval“.

„Wir tragen das Brauchtum jede Session mit viel Freude und Spaß weiter und überlegen uns immer ein neues Motto, das zur schönen Kaiserstadt passt“, betonte AAK Präsident Frank Prömpeler und stimmte zum gemeinsamen Schunkeln und Singen ein. Ein Durchkommen gab es am Holzgraben nach und nach kaum noch, denn gut 1000 Narren, darunter viele Karnevalsvereine, hatten mittlerweile den Platz erobert und feierten ausgelassen den Auftakt. Stimmungssänger Kurt Christ, die Kenger vajjen Beverau sowie Hans Montag und die Gruppe „Die Rumtreiber“, die erstmals im Öcher Karneval mitmischt, waren nur einige der Höhepunkte.

Für den guten Zweck

Der dieser Session im Mittelpunkt stehende gute Zweck ist neben der Sammlung Crous vor allem das „Aachener Klenkes Komitee“. Der Verein unterstützt seit Jahren die Belange von Kindern und Jugendlichen, die am Rand der Gesellschaft stehen und dabei ganz besonders intensiv das Aachener Vinzenzheim.

Für Prinz Mike eine Herzensangelegenheit, die er auch in seinem Motto ausdrückt. „Kinderträume wahr werden lassen, Traditionen pflegen und neu beleben, an Morgen denken – es ist dieser Dreiklang, der meinen Hofstaat und mich antreibt“, betonte der Prinz, bevor er mit den Jecken weiter seinen gelungenen Auftakt in die Session bejubelte.

Erfreulich: Bei der Polizei ging nicht ein einziger Hinweis über Vorfälle am Tag des jecken Aufgalopps ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert