Bunter Abend: Schrottreifes Klavier steht im Mittelpunkt

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
10908402.jpg
„Dynamik des Möglichen“: Die Musik- und Tanzperformance unter anderem mit Ludger Singer (r. ) und Uwe Böttcher findet am Freitag im Theater K im Tuchwerk statt. Im Mittelpunkt steht ein schrottreifes Klavier. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Manchmal entstehen aus dem puren Zufall heraus ganz neue Ideen. So war der Musiker Ludger Singer bei einem inspirierendem Rundgang durch die neuen Räume des Theater K im Tuchwerk völlig fasziniert von dem, wie er sagt, „schrottreifen“ Klavier.

Das Überbleibsel, das aus der ehemaligen Spielstätte des Theaters an der Bastei mit umgezogen ist, sieht weder besonders gut erhalten aus, noch sind die Töne, die es erzeugt im klassischen Sinn noch als Töne erkennbar.

„Dynamik des Möglichen“

Doch genau das ist es, was Ludger Singer mag. Gemeinsam mit Musiker Uwe Böttcher und der Tänzerin Silvana Suarez Cedeno, die bereits bei einigen Inszenierungen des Theaters K mitgewirkt hat, wird er dem Publikum zeigen, dass ein altes Klavier mehr kann, als man vermutet. „Dynamik des Möglichen – ein bilderreicher Abend mit Tasten, Tanz und Saiten“ ist der Titel der Veranstaltung, die am kommenden Freitag im Tuchwerk stattfindet. „Das Ding ist eigentlich reif für den Sperrmüll“, erzählt Ludger Singer und ergänzt: „Aber man wird schnell erkennen, dass mit dem alten Klavier ganz neue und völlig fremde Sounds entstehen können, die man mit einem herkömmlichen Klavier nicht erzeugen kann.“

Uwe Böttcher begleitet die neuen Klangerfahrungen mit Streichinstrumenten. Einen festen Programmablauf gibt es nicht. Im Gegenteil: Die Improvisation wird an diesem Abend im Fokus stehen. Natürlich haben die Akteure vorab einige Male gemeinsam geprobt, aber was die Zuhörer im Detail erwartet, bleibt ungewiss. „Das Ganze ist ein Versuch. Wir möchten sehen, wie das Publikum die Idee findet. Vielleicht finden sie es so schlimm, dass sie es wieder gut finden“, fügt Böttcher hinzu. Und wer weiß, manchmal entsteht aus dem vermeintlich unmöglichen heraus eine ganz eigene Dynamik, die den Zuschauer mitnimmt in neue Klangwelten.

„Dynamik des Möglichen“ findet statt am Freitag, 25. September, um 20 Uhr im Theater K im Tuchwerk, Strüverweg 116.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert