Bundestagswahl 2009: Frist für „Auslandsdeutsche” läuft ab

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Auch Deutsche, die Ihren Wohnsitz im Ausland haben, sind vom Grundsatz her zur Bundestagswahl wahlberechtigt. Wahlberechtigte, die vor ihrem Fortzug in das Ausland zuletzt in Aachen gewohnt haben, können sich in das Wählerverzeichnis der Stadt Aachen eintragen lassen.

Dies ist jedoch nur auf schriftlichem Antrag hin mit einem besonderen Formular möglich. Wichtig dabei: Der ausgefüllte und unterschriebene Original-Antrag muss bis spätestens Sonntag, 6. September, bei der Stadt Aachen, Fachbereich 01/Wahlen, 52058 Aachen, eingegangen sein. Ein Fax oder eine Kopie reichen nicht aus - das original unterschriebne Dokument ist erforderlich. Die Wahlberechtigten erhalten nach Eingang des Antrages die Briefwahlunterlagen zugeschickt.

Antragsformulare gibt es im Internet auf den Seiten des Bundeswahlleiters. Sie können auch telefonisch unter der Rufnummer 0049 (0) 241 / 432-1209 beziehungsweise per Mail, maria.von.pistor@mail.aachen.de, angefordert werden.

Neben den üblichen Wahlrechtsvoraussetzungen - mindestens 18 Jahre alt, nicht von Wahlrecht ausgeschlossen - müssen im Ausland lebende Deutsche, um wahlberechtigt zu sein, seit dem 23. Mai 1949 mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gewohnt haben. Alle Infos sind auf der Homepage der Stadt Aachen, aachen.de/wahlen, nachzulesen. Von dort aus führt auch ein Link auf die Seite des Bundeswahlleiters mit weiteren, detaillierten Informationen zur Bundestagswahl.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert