Bundespolizei nimmt Drogendealer im Regionalzug fest

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Justiz Handschellen Gericht Prozess JVA Gefängnis Haft Blaulicht Polizei Foto: Colourbox
Der 31-Jährige war den Beamten wegen seines verdächtigen Verhaltens aufgefallen. Symbolfoto: Colourbox

Aachen/Düren. Beamte der Bundespolizei haben am Sonntag am Aachener Hauptbahnhof in einem Regionalzug, der von Aachen nach Köln fahren sollte, einen Drogendealer mit über 100 Gramm Heroin festgenommen.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, waren die Beamten durch das verdächtige Verhalten des Mannes auf diesen aufmerksam geworden. Bei der Kontrolle des 31-Jährigen wurden dann an seinem Körper über 100 Gramm Heroin, ein Gramm Kokain und 90 Gramm Streckmittel gefunden.

Bei den beschlagnahmten Betäubungsmitteln handele es sich um eine sogenannte „nicht geringe Menge“, die einen Schwarzmarktwert von etwa 5000 Euro aufweise. Der Mann wurde nach seiner Festnahme auf die Wache der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof gebracht und anschließend an die Kriminalpolizei übergeben, die ihn am Amtsgericht Düren dem Haftrichter vorführen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert