Bundespolizei fasst in Lichtenbusch Schleuser

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Unter den elf Personen, die an diesem Wochenende der Bundespolizei ins Fahndungsnetz gingen, war ein vermeintlicher Schleuser, der zwei Türken nach Deutschland transportieren wollte.

Der 27-jährige Belgier war mit seinem Wagen auf der Autobahn von Belgien nach Deutschland unterwegs, als ihn eine Streife der Bundespolizei aus dem Verkehr zog. In seinem Fahrzeug befanden sich ein 21-jähriger und ein 23-jähriger Türke ohne erforderliche Ausweispapiere.

Der 23-Jährige war als Asylbewerber in Belgien gemeldet und durfte während der Bearbeitung seines Asylantrages Belgien nicht verlassen.

Sein 21-jähriger Begleiter konnte zwar eine belgische Aufenthaltserlaubnis vorweisen, hatte aber für die Einreise nach Deutschland keinen erforderlichen Reisepass.

Beide Personen wurden wegen der Verstöße gegen das Ausländerrecht angezeigt. Ihre anschließende Ausreise nach Belgien wurde überwacht.

Gegen den 27-jährigen Belgier werden zurzeit Ermittlungen wegen des Straftatverdachtes der Schleusung geführt. 

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert