„Brasserie Aix“ sagt mit Frankreichs Küche adieu

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
11576893.jpg
Frankenberger Verlust: Holger Minx schließt die „Brasserie Aix“ auf der Bismarckstraße. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Nach 19 Jahren dreht der Inhaber der „Brasserie Aix“, Holger Minx, in der Bismarckstraße 79 die Zapfhähne ab und macht die Küche dicht. Schon Ende Januar ist endgültig Schluss. „Wir hatten hier tolle Jahre“, resümiert der 50-jährige Gastronom.

„Aber spätestens mit dem totalen Rauchverbot in NRW kamen immer weniger Gäste. Das Ausgehverhalten der Menschen hat sich geändert. So lässt sich die Brasserie einfach nicht mehr wirtschaftlich betreiben“, sagt er. Gerade in jüngster Zeit habe er immer wieder Komplimente für seine Küche erhalten – jahrelang mediterranisch, zuletzt französischer Landhausstil.

„Aber es reicht einfach nicht. Sobald man Personalkosten spart und das Restaurant plötzlich trotzdem voll ist, reagieren Gäste zurecht sauer“, erklärt Minx. Und halbe Sachen sind nicht sein Ding. Also verpachtet der Hauseigentümer die Geschäftsräume ab dem Frühjahr. Eine Gastronomie wird es dort aber nicht mehr geben – so viel steht fest. Deswegen muss nun der Thekenbereich der „Brasserie Aix“, in der vormals die Kneipe „Blinker“ beheimatet war, ausgeräumt werden.

Besonders schade ist, dass dafür die historische Holzkassettendecke aus einem New Yorker Hotel und das Thekenbüffett – ein uraltes Kirchenchorgestühl aus Belgien – ausgebaut werden müssen. Der fast schon legendäre gastronomische Treffpunkt, weit über Aachens Stadtgrenzen bekannt, wird fast komplett entkernt.

Minx selber bleibt der Gastronomie nur wenige hundert Meter entfernt treu. Auf der Oppenhofallee 46 eröffnet er wieder (die zwischenzeitlich vorübergehend ruhende) Minx Cocktail- und Weinbar. „Hier werden wir ab dem 15. März eine kleine warme Küche anbieten – mit Tapas und warmen Gerichten“, blickt er voraus.

Alles eine Spur kleiner. Dabei hat der begeisterte Koch, der neben dem Maschinenbau-Studium Geschmack an der Gastronomie gefunden hatte, große Pläne. „Am liebsten würde ich in Aachen ein Hotel Garni betreiben. Ich suche einen geeigneten Standort“, verrät er.

Einen neuen Standort hat zumindest das Das Da Theater schon gefunden, das seit sieben Jahren mit großem Erfolg Dinner-Shows – wie aktuell „Macho Man“ – in der „Brasserie Aix“ über die Bühne bringt. Ab Februar spielt man in der „Waldschenke“ an der Lütticher Straße 340.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert