Brandstiftung in Flüchtlingswohnheim

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Am Montagmorgen hat es gegen 6.50 Uhr im Flüchtlingswohnheim an der Süsterfeldstraße gebrannt. Nach Angaben der Polizei erlitt eine 17-jährige Frau eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Als die Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits erloschen. Nach den bisherigen Ermittlungen steht ein 33-jähriger Bewohner in Verdacht, den Brand gelegt zu haben.

Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung und Körperverletzung. Er wird am Dienstag nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Aachen dem Haftrichter vorgeführt.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert