Brand - Brander Eltern atmen auf: Neue Kita bis Ende 2018 fertig

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Brander Eltern atmen auf: Neue Kita bis Ende 2018 fertig

Von: Peter Langohr
Letzte Aktualisierung:

Brand. Die Behandlung eines Antrages, den die SPD-Fraktion vor einigen Wochen in der Brander Bezirksvertretung gestellt hatte, brachte erfreuliche Neuigkeiten für den Bezirk mit sich. Die Sozialdemokraten forderten in ihrem Antrag die Errichtung einer weiteren Kindertagesstätte über die bereits beschlossene Einrichtung im Wohngebiet Kollenbruch hinaus.

Hintergrund ist die Tatsache, dass kurz- und mittelfristig in Brand neue Wohnquartiere entstehen, in die zum großen Teil junge Familien einziehen werden, für die in wenigen Jahren entsprechende Kinderbetreuungsplätze bereitstehen müssen. Die geplante Kita im Kollenbruch reicht jedoch lediglich aus, um den aktuellen Versorgungsrückstand an Kindergartenplätzen in Brand zu mildern.

Dazu gab es jetzt frohe Kunde. Wie sich bereits seit einiger Zeit abzeichnete, werden entgegen der ursprünglichen Planung, nach der die Fertigstellung der Kita im Kollenbruch frühestens für 2020 vorgesehen war, jetzt bereits spätestens Ende 2018 Kinder in einer neuen städtischen Einrichtung betreut werden.

Naturgemäß war das Aufatmen bei allen Parteien in der Bezirksvertretung groß angesichts der Tatsache, dass es jetzt in absehbarer Zeit zu einer spürbaren Verbesserung der Versorgung mit Kindergartenplätzen in Brand kommen wird. In konkreten Zahlen ausgedrückt werden sich die Versorgungsquoten bei den Betreuungsplätzen für die über drei Jahre alten Kinder von derzeit 81,65 Prozent auf 91,17 Prozent und bei den unter drei Jahre alten Kinder von 34,43 Prozent auf 39,72 Prozent verbessern.

In der Diskussion wurde von allen Parteien angemahnt, über das Erreichte die eigentliche Zielsetzung des SPD-Antrages nicht aus den Augen zu verlieren, dass nämlich eine weitere Kita in Brand dringend erforderlich ist. Das sieht man offenbar im Fachbereich „Kinder, Jugend und Schule“ der Stadtverwaltung ganz ähnlich, denn man hat im Rahmen der Fachbereichsbeteiligung bereits den Bedarf für einen weiteren Kita-Standort in Brand an den für Baumaßnahmen zuständigen Fachbereich 61 „Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen gemeldet“.

Dennoch wollten die Bezirksvertreter in der Beschlussfassung nicht, wie in der Vorlage des Fachbereichs vorgeschlagen, den SPD-Antrag einfach als erledigt betrachten, sondern sie bestanden darauf, im Laufe des Jahres erneut über den Fortschritt der Planungen für eine neue Kita unterrichtet zu werden. Darüber hinaus, so der allgemeine Tenor, sei es jetzt wichtig, schnell ein passendes Grundstück zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert