Brand: Ausbau Glasfasernetz abgeschlossen

Von: der
Letzte Aktualisierung:

Brand. Das schnelle Internet für den Stadtbezirk Brand ist da. Über die gute Nachricht von Andreas Schneider, er ist Geschäftsführer von NetAachen, freuen sich Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns (CDU) und Bezirksamtsleiter Wolfgang Sanders.

Beide sehen nach Abschluss der Maßnahme eine erfreuliche Verbesserung für die Infrastruktur im Stadtbezirk.

Der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes in Brand sei abgeschlossen, so Schneider. Nachdem NetAachen vor einiger Zeit das Ende der Erdarbeiten in Brand melden konnte, seien nun alle im Brander FTTC-Gebiet (fibre to the curb) liegenden Wohneinheiten „versorgungsbereit.“

Ergo seien Internetbandbreiten von bis zu 50 Mbit/s möglich. Einige Brander würden bereits mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s surfen. Schneider: „Wir haben alle von uns neu aufgestellten Verteilerkästen an unserer Netz angeschlossen, damit können wir jetzt das schnelle Internet in allen angekündigten Straßen Brands anbieten.“ Mit dem schnellen Internet liege Brand nicht nur im Trend, sondern schaffe damit gezielt die Voraussetzungen für die Zukunft. Im Klartext: Durch das hochleistungsfähige Breitbandnetz gewinne Brand erheblich an Attraktivität, ergänzen Tillmanns und Sanders. Nunmehr seien größere Datenmenge besser zu bewältigen, und „Familienfreundlichkeit“ werde gefördert, meint Tillmanns.

Schneider macht deutlich, dass man ab diesem Sommer über Vectoring sogar bis zu 100 Mbit/s in Brand anbieten können. Mit der FTTC-Technik lege NetAachen die Glasfaserkabel bis zu den einzelnen Verteilerkästen im Ort. Durch ein darin befindliches Gerät werde verhindert, dass die in nebeneinander liegenden Kabeln laufende Datenströme sich gegenseitig beeinflussen.

Wer mehr über das schnelle Internet in Brand wissen möchte: Am Mittwoch, 11. März, 19 Uhr, gibt es im Pfarrhaus St. Donatus, Donatusplatz 1, eine Informationsveranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert