Aachen - Botschafter der Heimat kehren heim

Botschafter der Heimat kehren heim

Von: sip
Letzte Aktualisierung:
internabu
Mal wieder in der Heimat: Im Club Aachen International engagieren sich Aachener, die es berufsbedingt in fremde Länder gezogen hat. Nun trafen sie sich zur Mitgliederversammlung im Foto: Kurt Bauer

Aachen. Sie kommen aus aller Herren Länder, sind im Job erfolgreich und haben eins gemeinsam: Sie lieben Aachen. Die Mitglieder des Club Aachen International trafen sich nun zur Mitgliederversammlung in der Kaiserstadt.

„Es ist wichtig, dass wir Menschen haben, die aus Aachen kommen, und das auch kundtun”, sagte Bürgermeisterin Sabine Verheyen zur Begrüßung. Internationale Kontakte und Netzwerke seien für die Stadt von großer Bedeutung. Sie bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern dafür, dass sie „würdig und mit Herzblut unsere Stadt überall auf der Welt vertreten”.

Als Mitglied mit dem weitesten Anreiseweg zum Jahrestreffen wurde Reinhard Kistermann ausgezeichnet. Er lebt momentan in Caracas in Venezuela. Für sein Engagement für die Stadt Aachen wurde er zum „Active Aachen Ambassador” ernannt.

Damit die Aachener überall auf der Welt wissen, was in ihrer Heimat passiert, informiert ein Newsletter die Mitglieder jeden Monat über aktuelle Entwicklungen. Das waren im letzten Jahr unter anderem die Fortschritte beim Bau des neuen Tivoli. Das neue Stadion konnten die internationalen Aachener im Rahmen ihres Jahrestreffens jetzt live besichtigen. Gemeinsam verfolgten sie das U21-Länderspiel. Für die nächste Zeit warten die Mitglieder vor allem gespannt auf die Entwicklung des Campus-Projektes und der Route Charlemagne.

Wie international der junge Verein ist, wurde deutlich, als die Mitglieder von ihrem Werdegang berichteten. Zu Gast war unter anderem Walter von den Driesch, Generalkonsul der Bundesrepublik in Lagos, Nigeria. 170 Mitglieder in 31 Ländern zählt der Verein inzwischen. Ob Capri, Hawai oder Neuseeland - viele Aachener wollen in Kontakt bleiben.

Neben dem Austausch und vielen Besichtigungen stand für die Vereinsmitglieder die Wahl eines neuen Vorstands auf dem Programm. Zum Präsidenten wiedergewählt wurde Meino Heyen. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Schriftführer Detlev Fröhlke. Auf eigenen Wunsch aus dem Präsidium ausgeschieden ist der ehemalige Schatzmeister Andreas Schumann. In sein Amt gewählt wurde Werner Schlösser. Als Beisitzer bestätigt wurde Burghard von Reumont. Als zweiter Beisitzer neu ins Präsidium kam Jochen Gerards, Leiter des Rhein-Maas-Gymnasiums.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert