Aachen - Bombardier: Reinartz kriegt das Flugzeug voll

Bombardier: Reinartz kriegt das Flugzeug voll

Von: Albrecht Peltzer
Letzte Aktualisierung:
4815292.jpg
Protest: Caroline Reinartz vor dem Werkstor in Aachen. Jetzt will die streitbare Aachenerin einen Protestflug nach Kanada organisieren, um bei der Aktionärsversammlung den Bossen die Meinung zu sagen.

Aachen. Wenn Immobilienmaklerin Caroline Reinartz in der Bürgerfragestunde des Stadtrates das Wort ergreift, dann zuckt der ein oder andere Ratspolitiker zusammen. Die wortgewaltige Dame nimmt traditionell kein Blatt vor den Mund.

Die Vorstellung, dass die Aktionärsversammlung von Bombardier im kanadischen Montreal das gleiche Vergnügen serviert bekommt, ist so unwahrscheinlich nicht. Denn Caroline Reinartz ist Bombardier-Aktionärin – und hat sich in den Kopf gesetzt, mit weiteren potenziellen Aktionären aus Aachen über den großen Teich zu fliegen, um den Kanadiern einmal gehörig zu sagen, was man von den Schließungsplänen für das Aachener Werk hält: gar nichts.

„Mitspracherecht nutzen“

„Wär‘ das nicht eine prima Idee?“, fragte die Öcherin mit Herz auf der Zunge am Freitag. 1000 Bombardier-Aktien – aktueller Wert pro Stück rund drei Euro – hat sie erstanden. Und sie ist bereit, weiteres Geld zu investieren. „Ich spende für Bombardier-Mitarbeiter, damit die sich Aktien kaufen können.“ So 50 Stück pro Kopf sollten es sein. „Aktionäre haben Mitspracherecht bei der Versammlungen. Das praktiziere ich schon bei mehreren Unternehmen auch hier in Aachen. Warum also nicht in Kanada?“ Wer Caroline Reinartz kennt, weiß, dass sie kein halben Sachen macht. „Ein Flugzeug müssen wir schon voll kriegen“, setzt sie sich hohe Ziele. Mit dem Betriebsratsvorsitzenden von Bombardier, Josef Kreutz, habe sie schon über ihr Projekt gesprochen. Und sie will noch viele, viele Aachener davon überzeugen, für die Talbötter auf kanadischem Terrain zu kämpfen.

„Der OB kann da doch auch mitmachen, oder?“ So gut die Sache mit den Protestbriefen nach Kanada gewesen sei, persönlich vor Ort aufzutreten und dem Bombardierbossen vor der Aktionärsversammlung die Meinung zu geigen, dass toppe jede bisherige Aktion, ist Reinartz überzeugt. „Das Flugzeug krieg ich voll, das kannste glauben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert