Björn Jansen als Kur- und Badedirektor

Von: Oliver Schmetz
Letzte Aktualisierung:
10195546.jpg
Neuen Job im Blick: Bürgermeister Björn Jansen soll Kur- und Badedirektor werden. Foto: Jaspers

Aachen. Als er bei der vergangenen Kommunalwahl oberster Chef der Aachener Stadtverwaltung werden wollte, fehlten ihm noch die nötigen Stimmen. Das ist bei diesem Job jetzt anders: Mit einem einstimmigen Votum empfiehlt der Aufsichtsrat der städtischen Kur- und Badegesellschaft (Kuba) nach AZ-Informationen den Sozialdemokraten Björn Jansen als neuen Kur- und Badedirektor.

Der SPD-Ratsherr, der zugleich auch das Bürgermeisteramt bekleidet, wäre damit auch als Geschäftsführer für die Geschicke der Carolus Thermen verantwortlich. Zu seinem bevorstehenden Wechsel aus dem Bürgermeisterbüro an die Spitze des Badetempels mochte sich Jansen am Mittwoch allerdings nicht äußern – weil die Sache noch nicht restlos in trockenen Tüchern sei.

Der 37-jährige Kommunalpolitiker meint damit unter anderem, dass die letzte Entscheidung über die Personalie die Gesellschafterversammlung der Kuba trifft, die am 17. Juni zusammentreten wird. Da die Gesellschaft zu 100 Prozent städtisch ist, wird sich dann wohl Oberbürgermeister Marcel Philipp (CDU) mit dem Kuba-Aufsichtsratsvorsitzenden, seinem Parteifreund Ernst-Rudolf Kühn, und dem noch amtierenden Kuba-Chef Werner Schlösser treffen – und dass diese das einhellige Votum des Aufsichtsgremiums verwerfen, ist äußerst unwahrscheinlich. Auch der OB wollte aber am Mittwoch auf AZ-Anfrage nichts zu der Personalie sagen.

Mit seinem künftigen Berufsfeld ist Björn Jansen insofern bereits vertraut, als dass er selber im Kuba-Aufsichtsrat sitzt – allerdings habe er, wie er betont, an allen Beratungen über die Schlösser-Nachfolge nicht mitgewirkt. Im Auswahlverfahren hat er sich gegen 66 Mitbewerber durchgesetzt und soll bei der letzten Vorstellrunde den besten Eindruck gemacht haben.

Aus Aufsichtsrat wird sich Jansen nun ebenso verabschieden wie aus Rat und Bürgermeisterbüro – weil sich diese politischen Posten nicht mit seiner neuen Aufgabe vertragen. In den Stadtrat wird für ihn Sevgi Sakar nachrücken, eine junge SPD-Politikerin aus dem Bezirk Panneschopp. Der Kampf um den Bürgermeisterposten ist innerhalb der SPD noch offen.

Nicht beerben wird Jansen den zum 1. Oktober scheidenden Schlösser allerdings als Geschäftsführer des Aachen Tourist Service (ATS). Für diesen Posten ist dem Vernehmen nach ein ausgewiesener Marketing- und Tourismusexperte aus Bochum ausgewählt, dem nur noch das Votum der ATS-Mitglieder fehlt.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert