Beziehungsstreit: Bierzapfhähne aufgedreht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Bier Foto: Marius Becker/dpa
Für die ausgelaufene edle Flüssigkeit konnten die Ermittler nichts mehr tun. Symbolfoto: Marius Becker/dpa

Aachen. Im Streit und einem seit mehreren Monaten andauernden Rosenkrieg nach einer beendeten Beziehung soll der ehemalige Lebensgefährte einer Aachener Gastwirtin in deren Wirtschaft eingedrungen sein.

Wie die Polizei Aachen meldet, habe der Täter dann „im Grell die Zapfhähne für Pils und Kölsch aufgedreht. Knapp 150 Liter deutscher Braukunst fanden so den Weg in den Abfluss.“ Jedenfalls verdächtige die 56-jährige Gastwirtin ihren ehemaligen Lebensgefährten.

Der Täter habe bei seinem illegalen Besuch in der Gaststätte auch ein Laptop und eine Festplatte mitgehen lassen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, die Verschwendung des Durstlöschers ebenso wie die Entwendung der Elektronik zu ahnden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert