Bewegende Musik im Dialog mit den Fans

Von: Sarah Sillius
Letzte Aktualisierung:
chor-bu
Vertreter des lebendigen Gesangs: Der Gospelchor Sound´n´Soul rund um Leiterin Iris Lüpges (vorne rechts) bereitet sich mit großer Freude auf das gemeinsame Konzert mit Kathy Kelly vor. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Sie stehen nicht einfach nur aufrecht da, halten ihre Noten in der Hand und singen vom Blatt ab. Nein, die Mitglieder von Sound´n´Soul sind in Bewegung, strahlen, klatschen in die Hände und wippen von rechts nach links - natürlich synchron. Mit ihrem Gesang wollen sie Gefühle transportieren. Da gehören Mimik, Gestik und viel Gefühl dazu.

Die 45 Sängerinnen und Sänger lassen die christliche afroamerikanische Kirchenmusik aufleben, die einst in den USA ihren Ursprung fand. Den Aachener Gospelchor, in dem vorwiegend Studenten singen, gibt es inzwischen seit 14 Jahren. Seit 2005 sind Iris Lüpges und Stephan Helling Chorleiter. Einmal in der Woche wird fleißig geprobt. Über die neuesten Gospel-Trends informiert sich Lüpges im Internet.

Dort sammelt sie Arrangements des Contemporary Gospel und schaut sich Choreographien von Youtube-Videos ab. „Wir singen keine klassischen Spirituals, sondern moderne Gospels der letzten zehn Jahre”, sagt Lüpges. Zum Repertoire gehören zu 80 Prozent geistliches, zu 20 weltliches Liedgut, also auch Popsongs. „Wir wollen den Leuten auch etwas geben, das sie kennen.”

Schon ein kleines Abenteuer

Am 19. Februar wird der Chor auf Kathy Kelly treffen und mit ihr im „Franz” auftreten. Die amerikanisch-irische Sängerin, die in den 90er Jahren mit der Kelly-Family große Erfolge feierte, befindet sich zurzeit auf „Godspel”-Europatournee. „Godspel”, das ist ein Wortspiel aus God und Gospel, mit dem Kelly ihr neues Album beschreibt.

Der Aachener Chor blickt dem Konzert mit großer Freude entgegen. „Wir werden zwei Stücke zusammen singen”, sagt Lüpges. Der Rest des Programms wird zwischen Chor und Sängerin aufgeteilt. Erst kurz vor dem Auftritt werden sie sich begegnen und miteinander proben. Schon ein kleines Abenteuer, aber die Chormitglieder sind ja konzerterfahren. Von den Auftritten der letzten Jahre sind Lüpges besonders zwei in Erinnerung geblieben. „Sehr nahe gegangen sind mir die beiden Auftritte bei der Jahrestagung der Anonymen Alkoholiker 2007”, erzählt sie. „Wir haben richtige Stürme der Begeisterung ausgelöst. Wenn der Chor mitgeht, berührt das auch die Zuschauer. Das ist immer ein Dialog.”

Sound´n´Soul hat sich in der Stadt einen Namen gemacht. „In der Woche haben wir drei bis vier Anfragen von Leuten, die gerne mitsingen wollen”, sagt Lüpges. Ausgesucht werden die Chormitglieder über Castings, die mehrmals im Jahr stattfinden.

Wie steht es um den religiösen Hintergrund des Gospel? Spielt der heute, in einem Aachener Studentenchor, noch eine Rolle? „Gospel spricht schon meinen Glauben an”, sagt Lüpges. Das geht aber nicht allen Chormitgliedern so. Gläubig zu sein ist kein Kriterium, um mitzusingen. „Es gibt Leute, die sich für die Kirche engagieren, aber auch welche, die ausgetreten sind. Viele wurden aber auch durch die Musik wieder zum Glauben zurückgeführt.”

Das Konzert von Kathy Kelly und Sound´n´Soul findet statt am Samstag, 19. Februar, um 20 Uhr im „Franz”, Franzstraße 74.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 20 Euro plus Gebühr, an der Abendkasse für 25 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert