Aachen - Betrunkener 17-Jähriger baut Unfall und flüchtet

Betrunkener 17-Jähriger baut Unfall und flüchtet

Von: bpol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Den jugendlichen Leichtsinn eines 17-jährigen Autofahrers konnten Bundespolizisten Aachen am Wochenende in letzter Minute stoppen.

Ein Kleinwagen hatte die Aufmerksamkeit der Beamten erregt, als er mit quietschenden Reifen in die Wilhelmstraße einbog. Der Fahrer hatte Glück, dass er das Fahrzeug noch in seine Gewalt bekam. Grund für die quietschenden Reifen war die stark überhöhte Geschwindigkeit.

Die Streife nahm sofort die Verfolgung auf und stoppte das Fahrzeug. Den Grund für das Verhalten des Fahrers war schnell gefunden. Der junge Mann musste pusten, das Gerät zeigte dann einen Alkoholwert von 1,13 Promille an. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Anschließende Ermittlungen ergaben, dass er überhaupt keine Fahrerlaubnis besaß.

Bei genauerer Betrachtung des Fahrzeuges fielen den Polizisten frische Unfallspuren auf, die sich über eine ganze Seite erstreckten. Eine Streife der Aachener Polizei stellte fest, dass genau dieses Auto kurz zuvor in einen Unfall verwickelt und der Fahrer flüchtig war.

Der 17-Jährige hatte durch sein Verhalten nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch drei weitere Menschen in seinem Auto gefährdet.

Zu den Schadensersatzansprüchen der bei dem Unfall zu Schaden gekommenen Personen kommen für den jungen Fahrer noch hinzu Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Verkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert