Betrüger erfolgreich mit „Enkeltrick“

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Derzeit mehren sich Anzeigen von Senioren, die mit dem sogenannten Enkeltrick um ihre Ersparnisse betrogen wurden.

Wie die Polizei mitteilt, wurde am vergangenen Freitag gegen 10.45 Uhr eine Seniorin in der Spaakallee Opfer dieser Masche. In einem Telefonat wurde ihr vorgespielt, dass ihre Tochter einen Unfall verursacht und dabei ein Kind schwer verletzt habe. Um die Operationskosten zu tragen, solle die Frau eine fünfstellige Summe aufbringen. Völlig überrumpelt übergab die Frau die Geldsumme wenig später einem fremden Mann an der Haustür, der sich als Mittelsmann ausgab. In einem ähnlichen Fall wurde ein älteres Pärchen gegen 17 Uhr in der Schönforststraße um seine Ersparnisse gebracht.

Auch hier wurde telefonisch vorgespielt, dass ein naher Verwandter in Not sei und Geld brauche. Der Versuch, eine Seniorin im Gasborn auf diese Weise zu betrügen, schlug allerdings fehl. In den drei Fällen handelte es sich um Geschädigte russischer Herkunft, die in russischer Sprache in ein Gespräch verwickelt wurden.

Die Polizei warnt vor dieser und ähnlichen Maschen und gibt den Tipp, Fremden grundsätzlich kein Geld zu übergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert