Betonplatten an Bahngleisen deponiert

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Bundespolizei hat Freitagnachmittag im Bereich Rothe Erde Betonplatten und Altreifen sichergestellt, die dort wahrscheinlich zur Errichtung von Feuerhindernissen deponiert worden waren.

„Wenn die Reifen auf den Schienen angezündet würden, könnte das den Bahnverkehr aufgrund der Hitze- und Rauchentwicklung komplett zum Erliegen bringen”, sagte der stellvertretende Inspektionsleiter Ludger Intorp.

Die Ordnungskräfte vermuten, dass die Platten und Reifen von Aktivisten abgelegt wurden, um die Anreise von Rechtsextremen zur Demonstration in Aachen zu behindern. Um weitere potenzielle Straftäter und Gefahrenquellen für den Bahnverkehr aufzuspüren, sollten die Gleiskörper in der Nacht zum Samstag aus Helikoptern mit Wärmebildkameras überwacht werden, hieß es.

Auch in den Lokomotiven der Bahn seien Bundespolizisten mit Nachtsichtgeräten unterwegs, sagte Intorp.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert