Berufsstart für 55 Kommissaranwärter in Aachen

Von: Felicitas Geßner
Letzte Aktualisierung:
6253709.jpg
Die Ausbildung hat begonnen: Kommissaranwärterin Theresa Laubenthal erhält Instruktionen von Schießtrainer Günter Plum. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Der erste Tag war noch zum Eingewöhnen. 55 Kommissaranwärter, so heißen Polizisten in der Ausbildung offiziell, absolvierten zunächst eine Einstellungsuntersuchung, besuchten mehrere Stationen im Polizeipräsidium, wie die Schießhalle, und durften schon einmal im Streifenwagen Probe sitzen. Beendet wurde der erste Tag mit der offiziellen Ernennung durch Polizeipräsident Klaus Oelze.

Drei Jahre lang werden die künftigen Polizisten jetzt im Dualen Studium, wo Ausbildung und Studium parallel absolviert werden, in Theorie, Training und Praxis über die Inhalte des Polizeidienstes unterrichtet. „Wir hatten rund 8000 Bewerbungen deutschlandweit, wovon 1477 Menschen eingestellt wurden. Wir in Aachen betreuen in diesem Jahr 121 Auszubildende in Aachen, im Rhein-Erft-Kreis, Heinsberg und Düren“, erklärte Helmut Wings von der Dienststelle Einstellung und Ausbildung der Aachener Polizei.

Die Ausbildung zum gehobenen Polizeivollzugsdienst ist nicht einfach: Im ersten Jahr lernen die Neulinge zunächst neun Monate viel Theorie an der Fachhochschule in Köln, dann folgen zwei Monate Fahr- und Sicherheitstraining in Brühl. Hier werden Einsatzsituationen im Rollenspiel geübt und auch Schießübungen absolviert. Dann folgte eine erste Praxisrunde im Streifendienst – ehe es dann wieder an der Fachhochschule in Köln weitergeht.

„Ich wollte nie etwas anderes werden als Polizistin und bin sehr froh, dass ich genommen worden bin“, erklärte die 19-jährige Theresa Laubenthal aus Würselen, deren Vater ebenfalls Polizist ist. Aus einer Polizistenfamilie stammt auch Nils Korbeslühr aus Langerwehe. Beide Eltern und der Bruder sind bei der Polizei, doch den heute 26-Jährigen zog es zunächst in andere Berufe: Fertig ausgebildet als IT-Fachmann „bin ich dann doch umgeschwenkt und freue mich jetzt auf die Ausbildung zum Polizisten“, sagte Korbeslühr.

Weitere Infomationen zur Polizei-Ausbildung unter www.polizei.nrw.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert