Benefizlauf: Hier sind alle Läufer Gewinner

Von: Leon Heckmann
Letzte Aktualisierung:
12444894.jpg
Sie zeigen, wo es lang geht: Schon beim Bambinilauf im Waldstadion war die Begeisterung unübersehbar. Foto: Ralf Roeger

Aachen. „Auf die Plätze, fertig, los!“ schallt es am frühen Sonntagmorgen aus den Lautsprechern des Waldstadions. Die beiden Organisatoren Manfred Xhonneux und Ralf Hagens vom Runner Shop und „Lustlauf Mein Verein“ gaben den Startschuss zum 16. Aachener Benefizlauf, der traditionell mit dem Bambini-Lauf für die jüngsten Teilnehmer eröffnet wurde.

Was folgte, war knapp sechs Stunden und viele Kilometer pure Freude am Laufen – und das alles für den guten Zweck.

Der Benefizlauf konnte dieses Jahr erneut einen Teilnehmerrekord verbuchen: Über 1300 Läuferinnen und Läufer gingen im Waldstadion für den guten Zweck an den Start. Die Organisatoren können sich damit über eine weiter gestiegene Resonanz des Laufes bei den Aachenern freuen. Bei insgesamt sieben verschiedenen Läufen unterschiedlicher Distanzen und Disziplinen war wirklich für jeden etwas dabei. „Von Jung bis Alt gilt – nicht der Wettbewerb, sondern das Miteinander steht hier im Vordergrund und jeder kann mitlaufen“, erzählte ein sichtlich zufriedener Hagens. Auch die Sponsoren und verschiedene andere Aachener Firmen waren mit eigenen Teams auf der Strecke durch den Aachener Wald und das Waldstadion unterwegs.

Wie immer geht der komplette Erlös des Benefizlaufs an karitative Einrichtungen in Aachen – dieses Jahr an die Hospizstiftung Region Aachen sowie den Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte Aachen (VKM).

Auf Initiative des VKM wurde vor drei Jahren erstmals das Rolli-Rennen als Teil des Benefizlaufs ins Leben gerufen, um auch Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu geben, am großen Gemeinschaftserlebnis im Waldstadion aktiv teilzunehmen. Daniela Jahn aus dem Vorstand des VKM freute sich besonders über die gestiegene Resonanz bei den Rollstuhlfahrern: Zwölf „Rollis“ gingen dieses Jahr an den Start und erstmals durften auch Menschen mit elektronischen Rollstühlen teilnehmen. „Hier kann wirklich jeder mitmachen – es geht um den gemeinsamen Spaß“, erzählt Jahn. Mit dem Erlös will der VKM vor allem sein Freizeit- und Sportangebot für körper- und mehrfachbehinderte Menschen ausbauen.

Von einem kurzen Schauer während des traditionellen „Volkslaufes“ über 10.000 Meter abgesehen, ging der Benefizlauf bei besten Wetterbedingungen über die Bühne. Sportlich gab es wenig Überraschungen: Zum dritten Mal in Folge konnte Mussa Hudrog von der Aachener TG einen Doppelsieg erringen und kam sowohl über 5000 Meter als auch über 10.000 Meter als Erster ins Ziel. Wie immer sind beim Aachener Benefizlauf aber alle Teilnehmer und ganz besonders die gute Sache Gewinner – bildlich symbolisiert bei der Siegerehrung des Bambinilaufes, wo sich alle Kinder zusammen auf dem Siegerpodest von den Zuschauern feiern lassen durften.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert