Benefizkonzert für Aachener Engel: Wenn Klassik verschiedene Welten vereint

Letzte Aktualisierung:
6546161.jpg
Treffen im Proberaum des Orchesters im Umspannwerk: Robin van Gemert, Simon Rales, Martin Lücker (Aachener Engel), Samon Maroofi, Blanca Gleisner (Organisation), Huub Versteegen, Eva Hahn (Organisation) und Moritz Schulze (von links) freuen sich auf die ungewöhnliche Zusammenarbeit. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wie passen klassische Musik und knallharter Rap zusammen? Was macht das Bläserquintett des Aachener Sinfonieorchesters mit den richtig harten Kids, den Kindern und Jugendlichen, die Probleme machen? Dass sie sich vielleicht für klassische Musik interessieren, erscheint kaum möglich. „Vonwegen!“, weiß Martin Lücker von den Aachener Engeln.

Unter der Schirmherrschaft von Generalmusikdirektor Kazem Abdullah findet genau für solche Kinder im Dezember ein Benefizkonzert des Bläserquintetts in der Kirche St. Michael statt.

Martin Lücker hat „seine“ Kids mitgenommen zu Proben des Aachener Sinfonieorchesters. „Es steckt eine Menge Kraft in klassischer Musik“, sagt Lücker. „Die waren alle Feuer und Flamme.“ Den kulturellen Blick auch von sozial benachteiligten Kindern zu fördern, das haben sich die Aachener Engel neben vielen anderen Projekten auf die Fahnen geschrieben. Zum Beispiel für besonders talentierte Jugendliche Musikunterricht zu ermöglichen, etwas, das sie sich sonst nicht leisten könnten.

Sechs Jugendliche der Engel nehmen außerdem am Projekt „Classic meets Rap“ teil - klassische Musik wird mit eigenen, gerappten Texten unterlegt, entstehen soll sogar eine CD. Es geht darum, sozial benachteiligte Jugendliche an klassische Musik heranzuführen. „Innerhalb einer Stadt können wir so völlig verschiedene Welten zusammenbringen“, freut sich Posaunenspieler Saman Maroofi.

Dafür soll Geld gesammelt werden. „Zum Konzert kommen Menschen, die sich vielleicht sonst nicht zu so einer Veranstaltung trauen, die aber kommen, weil sie die Aachener Engel kennen“, sagt Blanca Gleisner vom Sinfonieorchester. „Gleichzeitig kommen aber auch Menschen, für die klassische Konzerte normal sind, die aber vielleicht die Aachener Engel nicht kennen und tuen etwas Gutes.“

Blanca ist Organisatorin des Konzerts, spielt Oboe im Sinfonieorchester, gehört zum Laufteam der Aachener Engel, genau wie auch Saman. „Flüchtlingskinder laufen bei uns zusammen mit international gefragten Topsolisten“, erklärt Martin Lücker. „Sie sind ein ganz normales Team, tragen sich gegenseitig die Taschen.“ Musik und Sport liegen also gar nicht weit voneinander entfernt.

Das Motto des musikalischen Abends lautet „Klassik bis Jazz“. Weihnachtsstücke gehören ebenso zum Programm wie schmissige Nummern. Mehr will das Quintett noch nicht verraten. Gespielt würden „Stücke, die unter die Haut gehen“. Eines ist klar: Dass sie sich darauf freuen, den Kindern und Jugendlichen in Sachen Musik unter die Arme greifen können. (vab)

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert