Bellende Therapeuten und kichernde Patienten

Von: Sebastian Dreher
Letzte Aktualisierung:
messevitalbild
Probieren geht über studieren: Unter der Anleitung von Physiotherapeut Zoran Stojanovic und Beobachtung von Eurogress-Geschäftsführerin Kristina Wulf testet Rolf-Leonhard Haugrund, Geschäftsführer der Stiftung Marienhospital, persönlich die Fitnessgeräte. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Er ist ein Therapeut der ungewöhnlichen Art. Der Australian Shephard mit Namen „Snickers” hilft Kindern mit Sprachentwicklungs- und Artikulationsstörungen, Stottern, Näseln und sonstigen Sprechfehlern.

„Die Kinder lernen einfach besser, wenn ihnen der Hund dabei hilft”, erklärt Nadine Hautvast, stellvertretende Leiterin der Logopädischen Abteilung des Medizinischen Zentrums der Städteregion Aachen GmbH. Snickers würfelt mit der Nase, so dass die Kinder den auf der oben liegenden Seite des Würfels stehenden Laut aussprechen können - wenn nötig, wiederholt er diese Übung 30 Mal, ohne Druck auf die Patienten auszuüben, wie es ein Erwachsener täte. Hat das Kind die Aufgabe gut erledigt, gibt der Therapiebegleithund ein aufmunterndes Bellen von sich. Snickers wird auch in der Rehaklinik bei Menschen mit Demenz eingesetzt. Die Konzentration der Patienten steigt, sobald der Hund an den Übungen beteiligt ist.

Schnelltests im Angebot

Die „Vital Aktivmesse”, die noch bis Sonntag im Eurogress stattfindet, zeigt zu den Leitthemen Gesundheit, Prävention, Vitalität und Fitness den neuesten Stand der Forschung. Mehr als 100 Aussteller präsentieren sich und ihre Produkte, bieten aber auch Schnelltests an. „Wir haben den ganzen Tag zu tun”, sagt Dr. Khosrow Lotfipour. Der Internist im Franziskushospital ist damit beschäftigt, Interessierten den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel zu messen. An einem anderen Stand liegen kichernde Damen auf einer Massageliege, die mit viel Bewegung und Infrarotbestrahlung „die Muskeln von innen öffnet”, wie der Produktberater weiß. Am heutigen Samstag können Schwangere ein dreidimensionales Bild von ihrem ungeborenen Kind machen lassen.

„Vielen kommt das Thema Gesundheit erst ins Bewusstsein, wenn sie schon mit Krankheit oder Alter konfrontiert werden”, sagt Veranstalterin und Eurogress-Geschäftsführerin Kristina Wulf. „Deswegen liegt der Hauptschwerpunkt der diesjährigen Messe auf Prävention, die bestenfalls schon im Kindesalter beginnt. Wir wollen Lust auf Bewegung machen.”

Das fachliche Rahmenprogramm findet in den Konferenzräumen, das Bühnenprogramm im Brüssel-Saal des Eurogress statt. Am Sonntag wird vom Eurogress und der Katholischen Stiftung Marienhospital der „Vital-Gesundheitspreis” verliehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert