Beim Tanzen bricht schnell das Eis

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
9938237.jpg
Der Tanzboden wird schnell zur gemeinsamen Basis: Die Kinder der Grundschule Beeckstraße proben eifrig fürs erste Festival „Dance 4 Pänz“. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Yvonne Eibig gibt etwas weiter. Und zwar ganz schön viel. Denn das Thema, welches die Tänzerin und Choreografin für die teilnehmende „Dance 4 Pänz“-Gruppe gewählt hat, ist in vielerlei Hinsicht passend und gibt den Schülerinnen und Schülern eine Menge mit auf den Weg.

Unter dem Motto „Move on – Weitergehen“ nimmt ein gutes Dutzend Kinder der Grundschule Beeckstraße am erstmalig stattfindenden Tanzprojekt „Dance 4 Pänz“ statt.

Gemeinsam mit Eibig erarbeiten sie eine kleine Choreografie. Das macht zwar Spaß, ist aber nicht immer ganz einfach, wie Eibig erzählt: „Es ist eine bunte und chaotische Gruppe, die hier jede Woche auf mich wartet. Das ist eine tolle Herausforderung, aber auch ziemlich anstrengend. Deshalb mache ich mit den Schülern viele Übungen zur Körpererfahrung sowie kleinere Aufgaben, die ihnen Bewegungen näher bringen.“

An der Grundschule Beeckstraße liegt der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund bei 97 Prozent. Diese Tatsache spielt beim Training auch eine Rolle. „Durch das Tanzprojekt erfahren die Schüler Sachen, die sie im alltäglichen Unterricht in dieser Form nicht erlernen. Die Choreografen aller teilnehmenden Projekte leisten wirklich viel und schaffen es, die Kinder auch nach dem Unterricht zu motivieren“, erzählt Schulleiterin Maria Anhut.

Für Eibig bedeutet das in der Umsetzung und Erarbeitung konkret, dass sie sich nicht nur um Musik und Tänze kümmert, sondern auch die sozialen Hintergründe der Schüler berücksichtigt. „Unser Motto trifft auf viele Kinder hier exakt zu. Manche von ihnen kommen gerade erst in das schon laufende Schuljahr und beherrschen mitunter nicht mal die deutsche Sprache. Hier begegnen sie sich nonverbal, und in vielen Ländern gehört der Tanz einfach zu ihrem Alltag“, so Eibig.

Carina, Dimitra und Arisjeta sind drei der Teilnehmerinnen. „Es macht so viel Spaß, dass wir sogar einen Tag vor den Proben nochmal alle Schritte daheim durchgehen. Dass das alles nach dem Unterricht beginnt, stört dabei gar nicht“, sagen die drei Mädels mit einem Lachen im Gesicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert