Aachen - Beim Chor-Collegium kommt es auf die Freude an der Musik an

Beim Chor-Collegium kommt es auf die Freude an der Musik an

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Oh my Darling, oh my Darling, oh my darling Clementime“ stimmte die Sängerschar des Aachener Chor-Collegiums e.V. klangvoll und heiter bei ihrer jüngsten Chorprobe an. Acht Sänger und 20 Sängerinnen gehören dem gemischten Chor an, der durch zehn Sopranstimmen, fünf Alt- und eine Bassstimme sowie vier „Tenörinnen“ repräsentiert wird.

„Da es keine Sänger mit Tenorstimmen bei uns gibt, machen wir sie uns eben selbst und lassen Damen die Partien singen“, erzählt lächelnd Angelika Weinkauf, Vorsitzende des Chor-Collegiums.

Das Durchschnittsalter der Chormitglieder liegt bei 77 Jahren. Chorleiter Karlheinz Engelen, Organist an St. Fronleichnam, kann stolz sein auf die Klangfülle des Ensembles der Seniorinnen und Senioren, die mit Temperament und Sangesfreude ihren Lebensoptimismus spüren lassen. So ist beispielsweise Werner Rick mit seinen 88 Jahren der Senior im Chor, und Cläre Lintzen, die seit Jahrzehnten in Aachen als Sopranistin und Solistin bekannt ist, gehört dem Aachener Chor-Kollegium bereits seit 38 Jahren an.

Und dass alles so harmonisch und durchaus auch professionell klingt, ist nicht unwesentlich dem stellvertretenden Chorleiter Helmut Schlicher zu verdanken, der die Sängerschar geradezu sportlich mit Lockerungs- und Atemübungen an eine gute Klangqualität ihrer Stimmen heranführt. Und wie heißt es doch in der Jubiläumschronik: „Singen ist Balsam für die Seele, schüttet Glückshormone aus. Beugt Herzfunktions- und Kreislaufstörungen sowie Bluthochdruck vor“.

Gegründet wurde das Aachener Chor-Collegium am 13. Februar 1964. „Wir sind eine große Familie“, erzählt Angelika Weinkauf und gibt damit das Stichwort für einen lebhaften Austausch. Die monatlichen Treffen ohne Chorprobe, der jährlich einmal stattfindende Chorausflug (in diesem Jahr mit Bus und Schifffahrt), Nachmittagsspaziergänge mit Einkehr zum Kaffeetrinken und die persönliche Verbindung untereinander sind Beispiele dafür.

Das Repertoire des Chor-Collegiums ist sehr umfangreich und umfasst Liedgut vom „Weinlied“ über Volksweisen oder „Vive l‘amour“ bis hin zu Kompositionen von Mozart, Tschaikowski und Johann Strauß. Die Auftritte der Sängerschar finden hauptsächlich in Altenheimen oder bei Beerdigungen statt, aber auch, wie am 21. Juni um 10.30 Uhr bei der Messe in St. Fronleichnam für die Lebenden und Verstorbenen des Chores, ohne dass die Sängerschar konfessionell gebunden oder ein Kirchenchor ist.

„Wer am Mitsingen interessiert ist, sollte einmal einen unserer Probenabende besuchen. Es genügt allein, Freude am Singen zu haben. Weitere Voraussetzungen sind nicht erforderlich“, so Angelika Weinkauf. Cläre Lintzen fügt hinzu: „Wir wären auch an einer Einbindung in Konzerte interessiert und haben keine Scheu, uns zu präsentieren.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert