Bei der Comiciade den „Peanuts“-Zeichnern auf die Finger schauen

Letzte Aktualisierung:
12582057.jpg
Kleine Helden ganz groß: Auch Snoopy gibt sich bei der Comiciade Anfang September im Ludwig Forum die Ehre. Foto: imago/AFLO

Aachen. Die Stars aus Tusche und Buntestiften erobern weiter das Dreiländereck: Der Kooperationsvertrag zwischen dem Veranstalter der Comiciade, Alexander Samsz, und dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen ist unterzeichnet. Damit ist die Kooperation zwischen Comiciade und Ludwig Forum jetzt in trockene Tücher gepackt.

„Wir freuen uns, dass das Ludwig Forum die Ausstellungen, die wir vorbereitet haben, umsetzt und während der Comiciade professionell präsentieren wird,“ so Samsz.

Die Ausstellungen zur Comiciade mit berühmten Zeichnungen der „Peanuts“, jener legendären Kinderbande aus der Feder von Charles M. Schulz in der Darstellung von Vicki Scott, „Vater und Sohn“-Motiven von Ulf K. und Marc Lizano, Ritter-Rost-Illustrationen von Jörg Hilbert sowie Käpt‘n-Sharky-Zeichnungen von Silvio Neuendorf werden im zweiten Stockwerk der alten Schirmfabrik an der Jülicher Straße exklusiv während der Comiciade gezeigt. Wer die Ausstellung sehen möchte, muss dies während der Comiciade tun, denn die Zeichnungen sind nur vom 9. bis 11. September dort zu sehen.

Bei der Comiciade kommen die künstlerischen Erben großer Comic-Illustratoren nach Aachen. „Wir haben sehr interessante Ausstellungen zusammengetragen,“ so Samsz, „bei den Peanuts-Zeichnungen kann man die Entstehung eines Peanuts-Comics von der Idee bis zur fertigen Seite nachverfolgen.“ Dies ist auch bei den Zeichnungen zu „Vater und Sohn“ von Ulf K. und Marc Lizano möglich. Wer also sehen möchte, wie Profis ihre Ideen skizzieren, verfeinern und schließlich ausarbeiten, kann hier eine Menge darüber erfahren.

Aber nicht nur Comic-Zeichnungen sind in den umfangreichen Ausstellungen zu sehen. Die Comiciade öffnet sich auch dem illustrierten Kinderbuch. „Ritter Rost“-Erfinder Jörg Hilbert kommt mit einer Ausstellung, die die Entwicklung des kleinen Helden im Harnisch, von Burgfräulein Bö und weiteren Figuren aus dem „Ritter Rost“ Imperium erläutern. Teile der Ausstellung wurden vor kurzem in Korea gezeigt. In der Präsentation von „Käpt‘n Sharky“-Zeichner Silvio Neuendorf wird die ganze Bandbreite der Kinderfigur beleuchtet.

Fast 200 Werke, darunter auch ein Schiff, werden an den drei Tagen im Ludwig Forum zu sehen sein. Die Comiciade bietet während der Ausstellungstage exklusive Führungen mit den Künstlern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert