Aachen - Bei den Spritzemänner ist jeckes Feuer unter dem Dach

Bei den Spritzemänner ist jeckes Feuer unter dem Dach

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
13963773.jpg
Strahlrohrpreisträger: Werner Spelthahn (links) auf der Bühne mit Präsident André Lander, rechts Vorjahrspreisträger Arno Flachskampf. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Viereinhalb Stunden lang herrschte bei der Festsitzung der KG Oecher Spritzemänner feurige Fastelovvendsatmosphäre in den Kurparkterrassen. Und das hatte einen doppelten Grund.

Zum einen starteten „die Spritzemänner, die freundlichen Menschenkenner, sie sprechen auch im Karneval ein Wort und löschen Trübsal, Sorgen fort“, wie es gleich zu Beginn in ihrem Vereinslied hieß, mit ihrer Festsitzung nicht nur in die Fastelovvendszitt, sondern auch in das Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen. Die rund 400 Besucher, die meisten von ihnen apart kostümiert, waren bereits bei einem kleinen Jubiläumsempfang durch den Spielmannszug „Schlappe Kroam“ aus Vaals bestens eingestimmt worden. Das von Hans Montag zusammengestellte Programm garantierte Pointen und war zugleich ein Beweis dafür, dass er an diesem Abend zurecht von der KG Eulenspiegel mit dem Sonderorden „Oche mi Oche“ geehrt worden war.

Spritzemänner-Präsident André Lander und der 1. Vorsitzende Michael Schmitz stimmten in Co-Moderation zunächst auf den Ordenssegen verdienter Mitglieder sowie Freunde des Vereins ein. So erhielt Ehrenmitglied Heinrich Winkler als Gründungsmitglied vor 50 Jahren, danach 40 Jahre Zeremonienmeister nun zum Jubiläum den Präsidentenorden.

Den diesjährigen Orden „Närrisches Strahlrohr“ erhielt als Burtscheider Urgestein Werner Spelthahn als Vorsitzender der IG Burtscheider Vereine. Später bekräftigte auch der Kommandant der Prinzengarde, Dirk Trampen, anerkennend: „Du bist einer von uns. Durch und durch ein Burtscheider“. Dritter im Bunde der zu Ehrenden war Axel Wichterich, aktiver Spritzemann und Ehrenmitglied. Ihn zeichnete der Präsident des Festausschusses Aachener Karneval, Frank Prömpeler, für seine elfjährige Mitarbeit im FestAAK sowie auch als Vizepräsident, mit dem Verdienstorden aus.

Rank und schlank, elegant Rad schlagend, eröffnete Tanzmarie Jacqueline zur Melodie „Im Weißen Rössel“ das feurige, rasante Programm. Im Großaufgebot hielt die Stadtwache Öcher Börjerwehr mit Kommandant Michael Hommelsheim Einzug und präsentierte mit Garde- und Mariechentänzen ihre Mottoshow: „Tanz der Vampire in Transsilvanien“. Standing Ovations waren verdient. Es folgte das Debut der ersten eigenen weiblichen Tanzgarde der Spritzemänner, der „Feuergarde“, die zusammen mit Tanzmarie Jacqueline die Begeisterung im Saal weiter anheizten. Et Hüüldöppe als Redner wurde wegen seines famosen Gedächtnisses umjubelt.

Auch er ist Jubilar, ist seit 2x11 Jahren im Karneval auf der Bühne zu erleben. Beifall gab es für die Originale, die den Atömchen nacheifert. Alle Sänger sind auch bei den Spritzemännern Oberlöschmeister der Reserve. Apart, kokett und absolut synchron begeisterten die 20 Tänzerinnen und „ein Hahn im Korbe“ des Aachener Showballetts „Dance Company“, trainiert von Jennifer Deerberg. Eine Endlospolonaise im Saal begleitete den Auftritt von Montag, in dessen Lieder die Jecken im Saal einstimmten.

Der Besuch des Prinzen Karneval Thomas III. sollte sein 12. Auftritt an diesem Abend sein. Doch er verzögerte sich. Freundschaftliche Hilfe leisteten mit großem Erfolg zwei Sänger der Gruppe „For Fun“ von den Burtscheider Lachtauben, unterstützt von André Lander. Lachen ohne Ende provozierte „Ne Hausmann Jürgen Beckers“. Seine Rede voller aktueller Politwitze traf mit jeder Pointe. Kaum waren die Stimmungslieder von „de 5 Flejje“ aus Köln verklungen, ertönte um 0.10 Uhr das „Hurra Tsching bumm“ für den Einzug des Prinzen Thomas III. mit Hofstaat und Prinzengarde.

„Sensationsprinz“

Längst hat er den Beinamen ein „Sensationsprinz“ zu sein. So auch bei diesem Auftritt: Nimmermüde, sang er seine Hits, steppte er über die Bühne, animierte durch Bonmots und hatte noch immer einen weiteren Auftritt vor sich. Die Hauskapelle „Flayeways“ ließ die Festsitzung ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert